Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 353
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0447
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Anmerkungen.

353

138, 22. Die Rechnung stimmt annähernd. Vgl. zu 138,
12 (Marceil.) und Theod. Lect. 2, 37 (27 J. 3 M.).

138, 31. Vgl. Einleitung.

139, 3. Joannes starb Ende Februar 520.

139, 31. Die Notiz kann richtig sein, wenn Cyrill. Scythop.
mit seiner genauen Angabe, dafs Anastasios um Mitternacht
vom 9. auf den 10. Juli starb (s. zu 138, 12), im Rechte ist.
Evagr. 4, 1, Mal. 410, 3 und Chron. Pasch. 611, 13 geben den
9. Juli als Tag des Regierungsantrittes.

140, 1. S. zu 138, 15.

110, 3. Mal. 410, 5 und Chron. Pasch. 611, 16: xöfwjs
■xovßiTOQwv. Evagr. 4, 1: vrtb rmv ßaßLlinmv Gm^azocpvXdxmv
avaQQTq&sls mvjtEQ -neu TjQ%£V, rjysiimv rmv iv rjj avlfj rd^soiv
KaQ-EGxmq. Proc. Hist. Are. 6 p. 44, 8: (uq%cov) rmv iv ntaXaxim
<pvldxmv.

110, 4. Von dieser Episode wissen die übrigen Quellen
nichts, vielmehr schliefsen sie die Ermordung des Amantios
und seiner Genossen sofort an.

140, 8. Justinos war einfacher Soldat gewesen. Theoph.
164, 17: äitb er^arimxmv dg^d^svog -nccl i'mg rfjg 6vynlri%ov
TtQOxoipag.

140, 25. Zum Folgenden vgl. Evagr. 4, 2; Mal. 410f.;
Chron. Pasch. 611 f.; Theoph. 165, 24ff.

140, 26. Domestikos kann Amtsbezeichnung sein (s. 142,
21), kann aber auch für oixstog stehen. Für die letztere Alter-
native spricht Zonaras 14, 5 (ed. Bonn. 3, 144, 17): &soxqitiuv6v
nvcc oixsiov ccvrm övra.

141, 9. S. zu 139, 3. Im Folgenden wieder kurzes Referat
des Syrers über die später ausführlich erzählten Vorgänge.

141, 12. Vgl. unten 142, 11 ff. Evagr. 4, 4: siel dh oZ
(puaiv mg BitaXiccvbg rrjv yXmaoocv i^rjxiqaato rov UsvrjQov. Die
Feindschaft des Bitalianos gegen Severos bezeugen auch Mal.
411, 18 und Joh. Nik. 321.

141, 13. Severos ward wahrscheinlich am 29. September
518 vertrieben. Vgl. Hallier 125 f.

141, 14. Vgl. unten 155, 4 und 161, 11. Evagr. 4, 4.;
Mal. 411, 19; Theoph. 165, 18. 166, 16; Joh. Eph. Fragin.
267 ff. (vgl. auch Nau 468 und Assemani 2, 50a Note). Nach
Joh. Eph. (vgl. auch KG. 1, 41) scheint Paulos wirklich Jude
gewesen zu sein.

111, 16. Vgl. unten S. 155, 3 ff. und 161, 12 f. Euphra-
sios kam beim 5. Erdbeben (Mal. 419, 5 ff. und 423, 19 ff.) am
29. Mai 526 um (vgl. Chron. Edess. Nr. 97 Halber 132 f., Nr. 99
und H.'s Bemerkungen S. 134; unser Syrer giebt 154, 31 richtig
die 4. Indiktion = 525/526). Nach Mal. 423, 21 iv xr\ &Eo^rivia
itvQixKvotog iyevsto. Joh. Eph. Nau 473 erzählt, dafs Euphra-

Zacharias Khetor. 23
loading ...