Zacharias <Gazaeus>  ; Mayer, Carl; Ahrens, Karl Wilhelm Christian   [Hrsg.]
Die sogenannte Kirchengeschichte des Zacharias Rhetor — Leipzig, 1899

Seite: 377
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/ahrens1899/0471
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Anmerkungen.

377

nach Konstantinopel vorgeladen und endgültig verbannt, Paulos

541 eingesetzt wurde. Nach unserem Verfasser erfolgte die
Einsetzung 537/38. Damit stimmt dem Anschein nach auch
Liberatus überein, sofern er die Einsetzung des Paulos in
nähere zeitliche Beziehung zur Verdammung des Severos und
Anthimos zu bringen scheint. Vgl. Gutschm. selbst 467. Es
dürfte kein zwingender Grund sein, unseren Verf. und Liberatus
durch Victor Tonn, unbedingt ins Unrecht zu setzen. So
auch Diekanrp. Zu den im folgenden leider nur verstümmelt
überlieferten Vorgängen in Alexandrien vgl. vor allem Libe-
ratus 23. Es handelt sich um den nach unserem Texte von
Paulos, nach Lib. unter Mitwissen des Bischofs von dem
Augustalis Rhodon auf Anraten eines vornehmen Bürgers
Arsenios ermordeten Diakonen Psoios, dessen Söhne und Ver-
wandte nach L. die Schandthat vor den Kaiser brachten.
Rhodon suchte dem neu ernannten Augustalis Liberios (s. zu
154, 2) gegenüber die Schuld auf Paulos abzuwälzen; dieser
leugnete, und schliefslich wurde Arsenios als der eigentlich
Schuldige bestraft, Paulos nach Gaza ins Exil geschickt, Rhodon
nach KP, um dort hingerichtet zu werden.

238, 32. Nach Liberatus untersuchte eine Synode zu
Gaza, an der der römische Diakon und Nuntius in Konstanti-
nopel Pelagius, Ephräm von Antiochien, Petros von Jerusalem
und Hypatios von Ephesos teilnahmen, die Angelegenheit des
Paulos und setzte ihn ab, um an seiner Stelle den Zo'ilos ein-
zusetzen. Die Absetzung kann nach Gutschmid nicht vor Ende

542 erfolgt sein. Diekamp 42 ff. setzt aber mit guten Gründen
die Synode von Gaza schon um Ostern 542 an.

239, 3. Zo'ilos safs nach Gutschmid 469 bis 550. Nach
dem Fragmentum Damnationis Theodori Episc. Caesareae
Cappadociae a Beato Vigilio Papa factae (Mansi 9, 58—61)
mufs er Mitte Juli 551 abgesetzt worden sein. Vgl. auch
Vict. Tonn. z. J. 551. Diekamp, Streitigkeiten. Aus dem
neuerdings von W. E. Crum in den Proceedings of the
Society of Biblical Archaeology 19, 1897, 218—222 publizierten
Fragment eines Palimpsestes, das sich auf irgend welche Vor-
gänge seiner Regierung bezieht, ist bezüglich seiner Person
nichts weiter als der Name zu entnehmen. Dafs die Bischöfe
nach Alexandrien gegangen seien, ist sonst unbeglaubigt und
wohl auf eine Verwechslung mit der Synode von Gaza zurück-
zuführen.

239, 9. Den Bericht des Joh. Eph. über diese Verfolgung
und den Tod des Presbyters Kyros hat Assemani 2, 51 f.
exzerpiert (vgl. Nau 470). Da das zweite und das dritte Kapitel
unseres Autors verloren gegangen sind, so mögen Assemanis
Auszüge hier ihren Platz finden: factus est autem Amidae epis-
loading ...