Illustrirter Katalog: Ausstellung der Königlichen Akademie der Künste zu Berlin im Landes-Ausstellungsgebäude: Jubiläums-Ausstellung der Kgl. Akademie der Künste im Landes-Ausstellungsgebäude zu Berlin: von Mai bis October 1886, illustrirter Katalog — Berlin, 1886

Seite: xxii
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/akd58_1886/0028
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
XXII Chronik.

Derartig ausgezeichnet wurden:

der Bildhauer Martin Wolff,
der Kupferstecher Hans Meyer,
der Bildhauer Louis Tuaillon,
der Maler Carl Saltzmann,
der Maler Richard Friese,
der Xylograph Richard Bong,
der Bildhauer Felix Goerling,
der Bildhauer Wilhelm Neumann,
sämmtlich zu Berlin wohnhaft,
der Maler Hans Peter Feddersen,
der Maler Carl Bennewitz von Loefen jun.,
beide zu Düsseldorf wohnhaft.
Das Ergebniss der während des vorbezeichneten Zeitraums
bei der Akademie der Künste stattgehabten öffentlichen Preis-
bewerbungen ist folgendes gewesen:

Bei der im Jahre 1885 für das Fach der Bildhauerei eröff-
neten Konkurrenz um den grossen akademischen Staatspreis,
der in einem Stipendium von 6 000 Mark zu einer Studienreise
nach Italien auf zwei hintereinander folgende Jahre und einer
Reisekosten-Entschädigung von 600 Mark besteht, hatte keiner
der drei zur Konkurrenz zugelassenen Bewerber den Preis zu
erringen vermocht, jedoch wurden zweien Konkurrenten, nämlich
dem BildhauerWilhelm Neumann, am 24. August 1856 zu Elber-
feld geboren, und dem Bildhauer Reinhold Felderhoff, am
25. Januar 1865 zu Elbing geboren, in Anerkennung der von
denselben gefertigten Konkurrenz-Arbeiten aus den zur Ver-
fügung stehenden Mitteln je ein Stipendium von 3300 Mark zu
einer einjährigen Studienreise nach Italien bewilligt.

Den für das Jahr 1885 ausgeschriebenen Michael-Beer'schen
Preis erster Stiftung, bestehend in einem einjährigen Stipen-
dium von 2 250 Mark zu einer Studienreise nach Italien, nur
für Bekenner jüdischer Religion und in diesem Jahre ebenfalls
für Bildhauer ausgeschrieben, erhielt der alleinige Bewerber,
Bildhauer Josef Röna, am 1. Februar 1861 zu Löwasbereny
in Ungarn geboren und in Wien wohnhaft.

Der im Jahre 1885 ausgeschriebene Michael-Beer'sche Preis
zweiter Stiftung, ebenfalls bestehend in einem einjährigen Sti-
pendium von 2 250 Mark zu einer Studienreise nach Italien,
diesmal für Musiker bestimmt, wurde unter fünf zur Konkur-
renz zugelassenen Bewerbern dem Musiker Albert Gorter,
am 22. November 1862 zu Nürnberg geboren und in München
wohnhaft, zuerkannt, während gleichzeitig zweien Mitbewer-
bern, nämlich den Musikern Fritz Carl Schmeidler, am
loading ...