Auktionshaus Albers   [Hrsg.]
Versteigerung der Villa-Einrichtung Nienstedten (Hamburg-Altona), Jürgensallee Nr. 25: Nachlaß Kommerzienrat Hermann Renner ; am 2., 3., 4., 6. und 7. Mai 1929 — Hamburg, 1929

Seite: 16
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/albers1929_05_02/0018
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
DISPOSITION

der Hausorgel
in der Villa von Herrn Kommerzienrat Renner, Nienstedten

I. Manual II. Manual Pedal

1. Salicional 8' 9. Aeoline 8' 21. Majorbaß 16'

2. Bordun 8' 10. Voxceleste 8' 22. Octavbaß 8'

3. Gamba 8' 11. Liebl. Gededkt 8' 23. Subbaß 16'

4. Principal 8' 12 Flöte 8' 24. Gedecktbaß 16'

5. Spitzflöte 4' 13. Quintatön 8'

6. Octave 4' 14. Geig. Principal 8'

7. Mixtur 4 fach 15. Flaut travers 4'

8. Trompete 8' 16. Geig. Principal 4'

17. Bordun 16'

18. Piccolo 2'

19. Sesquiafter 2 fach

20. Oboe 8'

Koppeln Druckknöpfe Tritte

Pedal Koppel I Piano Pedal RoHschweller

Pedal Koppel II Baßkoppel jalousieschweller

Man. Koppel II a. I p. mf. f. Tutti

Super Koppel II Fr. Combination A

Sub. Koppel II a. I Fr. Combination B

Handregister an

Rollschweller an

Notenrolle Einsch.

Notenrolle Rücklauf

Tempohebel

Der Tonumfang der Manuale ist von C a'" 58 Töne, Pedal C-d' 27 Töne.

Die Orgel ist nach dem neuesten elektrisch=pneumatischen System erbaut und hat eine
Kabelleitung von 25 m Entfernung vom Spieltisch bis zur Orgel. Außer einem Elektromotor
für Windbeschaffung für Drehstrom ist eine Dynamomaschine für Schwachstromerzeugung, ein
kleiner Drehstrommotor für Saugluftgebläse und ein Windmotor für die Notenrolle vorhanden.

Das Werk besitzt bei 24 klingenden Stimmen 281 Holzpfeifen und 1080 Metallpfeifen
zusammen 1361 Pfeifen. Die Orgel steht in einem Schwellkasten und ist auf dem Bodenraum
untergebracht ohne Gehäuse.

Der Spieltisch ist ein sehr wertvolles reichgeschnitztes eichenes Gehäuse und ist im
geschlossenen Zustande einem Bücherschrank ähnlich.

16

ENTSÄUERT
PAL 01/2010
loading ...