Kunst- und Versteigerungshaus Friedrich Albrecht <Baden-Baden>   [Hrsg.]
Antiquitäten, Möbel, Gemälde, Gobelins, Orientteppiche, Textilien: Versteigerung: 25. und 26. nötigenfalls 27. November 1940 — Baden-Baden, 1940

Seite: F
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/albrecht1940_11_25/0006
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
eines japanischen Spiegels mit der Widmung des Vizekönigs von
Indien, fünf Sessel mil Kaiserkrone, Hohenzollern. Haus- und Kaiser-
standarten, Leuchter mit dem badischen Wappen, sind unter dem In-
ventar zu finden. Aber nicht nur die Geschenke dieser einst auserwähl-
ten Gäste, sondern eigener Sammlergeist auf Weltreisen und Funde in
der engeren Heimat brachten hier eine Sammlung von bedeutendem
Ausmaß zustande. Besonders die Kunsterzeugnisse des fernen Ostens
und des warmen Südens, die in Italien ja schon immer unsere Kunst-
bindung in ihren Bann zogen, sind reichlich vertreten. Schöne Majo-
liken stammen hierher. An Frankreich erinnern einige gute Bilder des
18. Jahrhunderts, ausgezeichnete Louis XV. und Louis XVI. Möbel in
Rosenholz und Palisander, nicht zu vergessen die drei nordfranzö-
sischen Gobelins um 1700 des früheren Speisezimmers (vergleiche Ab-
bildungen Tafel X, XI, XII). In das alles fügte man, um das Bild zu
vervollständigen, die Erzeugnisse der eigenen Heimat des 18. Jahr-
hunderts. Einige gute Barockmöbel, einen Danziger Stollenschrank,
einen Ulmer Renaiss. Schrank, Porzellane von Ludwigsburg, Meißen,
Höchst, Wien, Frankenthal zieren die Villa, die durch die vielen ech-
ten Perserteppiche noch die warme und wohnliche Note erhält. Ein
für einen nachweisbar sehr hohen Kaufpreis erworbenes Rembrandt-
Portrait befindet sich außerdem unter den Bildern.

Wilhelm Albrecht.
loading ...