Münsterbau-Verein <Konstanz>   [Hrsg.]
Das Alte Konstanz: Stadt u. Diöcese in Schrift u. Stift dargest. — 1.1881

Seite: 7
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alte_konstanz1881/0011
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
ohne Lckstenge! tragen^ wie die noch einzig vorbandene ächlliche ^>äule im Reichenau-
ÜNünster den echten <t-Mls> b^zantiniicher init den lstzten Aeiiiiiliscenzen der röinischen
Runst durchdrungenen Bauweise."




/s.uls von ^sIclienLii.

Eigentbüinlicherweise sind die zwei gegen Mesten gerichteten lv>aw
len von den vier andern grundverschieden: die südliche davon trägt ein
Kariatbidenkapitell wld die nördliche ist ein vierseitiger jcheiler init altem
Aapitell. Beide haben auch ausnahmsweise Basen, währeud die visr an-
dern ^>äulenschafte direkt aufstehen. Au dieser Rr^pta führten s. A. zwei
Zugänge, die nach Lchlfeisenforin gewölbt sind und in die obere Rirche
ausinündeten. Blan bat an einer l5>telle die Treppenansätze ganz deutlich
loading ...