Münsterbau-Verein <Konstanz>   [Hrsg.]
Das Alte Konstanz: Stadt u. Diöcese in Schrift u. Stift dargest. — 1.1881

Seite: 58
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alte_konstanz1881/0071
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Muntprat'sches Grabmal

(i der t. L h r i st o p h o r u s k a p e l l e.)

^Zu der ueurestaurirteu !5>t.
Lluistophorus-Aapelle bestudet
stch auf dem chchbodeu eiu sebr
iuteressautes Grabiual, desseu
Aild bier wiedergegebeu ist.
chug schreibt iu seiueu Aus
zeichuuugeu darüber: „2lus dem
Äodeu iu dieser Rapelle liegt
eiu 6 Aiß lauger Deuksteiu,
welcher am Aaude mit eiuer
schöueu Liufassuug uud eiuer
sebr alteu ^christ vou Uletall
gestert, mit der Iabrzabl 1400
uoch lestbar, das übrige Uketall-
stück ist tbeils durch Grüuspau
verdorbeu uud wurde davou
abgerisseu, das gauze war schöu
aus gott. dlrt bearbeitet uud
ö ,chist laug vou Uletall gegos-
seu. Oieses Lpitapbium gebört
der Mappe uach eiuem Ldleu
vou Uluudprat,*) die ^christ
ist ibrer ^orm uach sebr schwer
zu leseu, das gauze ift geschmack-
voll bearbeitet."

Oiese Augabeu müsseu zu
uächft dabiu verbessert werdeu,
dast die Iabrzabl 1450 lautet,
weuu uicht durch deu Aruch
uoch weitere Zableu abbaudeu
gekommeu siud; seruer ist die
öchrist aus dem Aletallstü^
berausgeftemmt, ebeuso ist der
beraldische Ccheil gauz mit dem
Auuzeu aus der Aletallplatte
berausgearbeitet. Oem Rüust-
ler m.ag eiu Iabr uicht aus
gereicht babeu zu dieser schwe-
reu dlrbeit, uur die gotbischeu
Aierratbeu au der Umschrist
uud die beideu krästigeu Ale-
tallriuge siud gegosseu. Oer

*) Orei Lilien im Dreieck gesrellt, die zwei obern iin weißen, die nntere im schwarzen Feld.

58
loading ...