Universitätsbibliothek Heidelberg   [Hrsg.]; Salowsky, Hellmut [Bearb.]; Wattenbach, Wilhelm   [Bearb.]; Perlbach, Max [Bearb.]
Die 'Alte Sammlung' — Heidelberg, 1984

Seite: 8
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alte_sammlung1984/0010
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Hagenau als Ausstellungsort am häufigsten vertreten ist. Es
folgen die Erzbistümer Mainz und Trier mit 90 bzw. 66 Urkun-
den aus den Jahren 965 - 1574 und 929 - 1532. Der restliche
Bestand an Dokumenten stammt vorwiegend aus den Bistümern
Worms und Speyer.

Zu den bekanntesten Benutzern der Sammlung zählte Johann
Friedrich Böhmer (1795-1863), Herausgeber der "Monumenta
Germaniae Historica", der etliche Urkunden für sein Hauptwerk
"Regesta Imperii" heranzog. Auch der Historiker und frühere
Direktor der Universitätsbibliothek Franz Josef Mone (1796-
187lj in Heidelberg 1817-1827) hatte sich intensiv mit der
Sammlung beschäftigt und einige der Urkunden publiziert.

Näher erschlossen wurde die Sammlung jedoch erst auf Veran-
lassung des zeitweilig (1862-1873) in Heidelberg tätigen Altphi-
lologen und Historikers Wilhelm Wattenbach (1819-1897), näm-
lich durch ein vollständiges, von dem aufstrebenden Studenten
aus Breslau Max Perlbach angefertigtes Regestenverzeichnis.
Es ist erschienen in der Zeitschrift für die Geschichte des
Oberrheins, Bd. 23 (1871), S. 129-144 und Bd. 24 (1872), S. 151-
224.

Anhand dieser Regesten hat Hellmut Salowsky, von 1961-1973
Mitarbeiter der Handschriftenabteilung, ein Orts- und Perso-
nenregister zusammengestellt, das nun erstmals veröffentlicht
wird;

8
loading ...