Universitätsbibliothek Heidelberg   [Hrsg.]; Salowsky, Hellmut [Bearb.]; Wattenbach, Wilhelm   [Bearb.]; Perlbach, Max [Bearb.]
Die 'Alte Sammlung' — Heidelberg, 1984

Seite: 108
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alte_sammlung1984/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
bie im 5lnfjang tollftdnbtg abgebrucften Urfunben. Söei btefett
$abe ict) midj in Setreff ber großen 9lnfang8bud)ftaben enger als
Jefct geroörjulicf) ju gefeiten pflegt, ber ©erüofynljeit ber Urfunben
angefctyioffen. SEödljrenb roir in moberner ©d)reibart jebem
SBorte conftant einen großen ober Heilten 5lnfaug8bud)ftaben ju
geben Pflegen, benüfcte man im fyatereu Mittelalter biefe Untev-
fdjeibung t>ielmel)r, um %eroiffe Sittel, ^erjonen unb fadjlid) §er-
toortretenbe ^luSbrücfe, namentlidj aber audj bie voidjtigften ©Heber
ber Urfunben Ijerttor^ut)eben unb bie Ueberftd)t ju erteiltem.
SDiefeß ju Derroijdjen, rodfjrenb man Beibehaltung ber Ort^o-
gra^ie mit ^edjt »erlangt, er[d;eiut mir roeber gerechtfertigt nod)
gtoecfmd&tg.

20. Sßattenbadj.

II. Worms.

a. Regelten.

1016 Sunt 29. Sifdjof «urc^arb ton SBormS ftiftet bie
JHrdje @. ^Sauli unb ftattet fie mit (Sutern aus. Schannat, Hist.
Wormat. II. 41 aus bem SDomardjito t-on SSormö. $dlfdjung
beS 12. S^h^ertS. kern au§ nnb einer §aq-

maffe jufammeugefe^ten ©iegel ift bie obere ©dn'djt abgefallen.
(332.) 1.

1179 o. St. Gunrab II, Sifc^of fcon SßormS, beurfunbet,
bafe ©ifrib, <JM£ofituS ber ^ird>e Don Sofcfcarb, ju ben 4 mit
$rdbenben begabten ^rieftern au ber bortigen Äird)e einen fünften,
Samens Ulbert, gefeilt unb mit fünf Weingarten auögeftattet
Ijabe, son.benen 3 ju 5tltelei ber ^rapofituS ton ben (Sr&en
SöarnerS SSMtofcenbal getauft, ber 4te, jenfeit« beö 9flt)ctnS gelegen
Giez beifct, ber 5te neben Ezcilrein liegt unb jdtyrlid) am ©.
Sftidpaelistage ben ^ßrteftern ginft. ©er neue ^riefter erljdlt ferner
ba$ ipauS be§ Gmbrico Don SMffenbadj, baS beffen ©ol)n, ber
©lerifer ©mbrico, ber (Jafcelle be§ ^eiligen •Iftidjaet »ermaßt habe;
bafür fott berfelbe in ber ©. 9J?icf)aelgcatoelle taglid) für bie (Seele
beS ^ßrd^of. ©ifrib unb aller in jener Gazelle 23eerbigten 2ftef[e
lefen. Sllle (Sinfünfte beö gMruS= unb ©er-eruöaltarS foH er mit
ben 4 alten ^rieftern gemein Ijaben. SRadj Sllbertö Stöbe fotfeu
bieje, forme 4 Saien, Cunradus senex, Winandus, Godefridus,
Cunradus de S. Remigio villicus, binnen 30 SCagen bie Sfteu*
toal)l toometymen. (Stirbt einer üon biefen, fo follen rcblid)e

108
loading ...