Universitätsbibliothek Heidelberg   [Hrsg.]; Salowsky, Hellmut [Bearb.]; Wattenbach, Wilhelm   [Bearb.]; Perlbach, Max [Bearb.]
Die 'Alte Sammlung' — Heidelberg, 1984

Seite: 114
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alte_sammlung1984/0116
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
liehen vmb des rechten willen, eyn wäre kuntschafft vnd ge-
zugnisz geben vnd besagen wolten, als viel sie wüsten, in
den dingen als hernoch geschrieben stet, vnd gaben auch des
vns ir iglicher sin truwe an eydestatt die warheit herinne zu
cagen, was ine herinne kunt vnd wissende were, als sie das
gein dem almechtigen got am jüngsten tag uerantwurten
wolten, vnd sprachen auch allesament einhelliclichen mit vor-
bedrachtunge als sie das in schrifften ubirgaben, also vnd in
diese wise: Zum ersten als des Rats frunde nemlich Johan
Beseler Burgermeister, Peter Clarman, Johan zur Düben,
Nyclas Jungeier, Friederich Feyhe vnd Petrus der schriber
mit andern ine zugegeben off dinstag noch dem zwolfften
nehst uergangen gein Herliszhem an das gerichte komen vnd
Leyst zugegen stunde, do sprach der uorg. Johan Beseler:
liebe schultheisz, sal ich mit vrlaup redden ? das er ime gönnet,
vnd redte: liebe schultheisz, so han wir als wir danne her-
gesant sin von des Rats wegen zu Wormsz vor uch an ge-
rillte zu tun, vnd begeren das ir vns eynen fursprechen gebent,
wan des not siu wirdet der Stat zu Wormsz ir worte zu dun,
vnd nemlich Heintzichin Wolffen. Dar ine Heintzichin Wolff
redte vnd meynte, das im solichs noch ergangen Sachen die
er ertzelte, nit geburte. Dar gegen Johan Beseler redte: er
sesze zu Wormsz, lied liebe vnd leyt do, so were er an irm
gerichte ein geswornne fursprech, vnd getruwet, sie solten
erkennen, das er ez billichen tede etc. vnd stalten off bede
syten des zu vrtel. Die scheffen gingen usz, kamen wider,
vnd erkanten das Heintzichin Wolff der Stat zu Wormsz ir
worte dun solte. Do hiesz Johan Beseler ine zu im geen etc.
Do stunt Leyst dar vnd sprach: lieben frunde, was die von
Wormsz begert han, do lasz ich ez by, dan ir hant ein vrtel
hinder vch sie vnd mich antreffende, das ir zu hoffe geholt
han, do beger ich noch dem ir mir uerkundet hant uff hüte
des zu warten das offenen wollent etc. Do sprach der Schult-
heisz : Sint ir also von beiden syten hie das orteyl zuuerhoren
vnd dem ein begnugen zu tun ? Igliche parthie sprach: Ja.
Do sprach der Schultheisz: So lege igliche parthie vier gülden
dar, die sin gebrosten an zerunge, als man das vrteil geholt
hat. Igliche parthie meynt, sie wolt ir teyle uszrichten ee sie
usz Herlishem kerne. Yne wart geantwurt, es were ir gewon-
heit nit, das gelte must vor da sin. Die scheffen gingen domit

114
loading ...