Universitätsbibliothek Heidelberg   [Hrsg.]; Salowsky, Hellmut [Bearb.]; Wattenbach, Wilhelm   [Bearb.]; Perlbach, Max [Bearb.]
Die 'Alte Sammlung' — Heidelberg, 1984

Seite: 136
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alte_sammlung1984/0138
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
1391 (S&fttotfeg (22. tox) o. O. %U &tubolf «*n Um*
bad), Sattbfcögt im (Slfaf qxüttiri ben $agenauern 2öö Sßfunb
©trajjöutger Pfennige bejahte Wt?M)kmx. $ln ^ergantentfireifen
ba$ run.be, rot^c SBad^fiegel, 3 Stoppen am jftutnmftab: S.
gecretum rudolfi abbatis m .. rbaeens, (170.) 107.

1392 DinStag \>m ©. Imkof. (2. Sipt). $rag. fi»g
SBctigel gebietet bell 8tei$-*ft&bten im telfafc, beut ttorgheoi)
©tei)nav§f Pfleger $u Sltoerpadj unb Sanbrogt in ©cfytoa&en, bem
fein Settel; ber SRavfgraf ^ofi §u flJt&fyren, bie Sanfc&o-gtei im
(Slfaj* übertragen, ®e|orfam $u leiften, fJecretpegel unter Rapier
auf ber Mcf feite. (139.) ' 108.

1392 SRofc 29. (©. 2lnbrea§ Ebenb) o. O. Egne« ©öfcc
(HamoeS SSittoe, »ertauft bem ©utfnedjt Bc^en öc>n $Utfjeim
unb feiner (§|efraii sInua ij% %dtx SRatten in bem Dürno^e
neben |>ig ffie|ger een ßütenfyetm, Va Sief er Hatte« in bem
SDürnefye neben be« ©djuhnetfter Mmki fcon SBüre, 7s 1c!er $elb
am SÖiüljlteegc neben Otteman fcou 2Bunbermo|$eim , atfcS in
HIt|eiis Sanne gelegen, für 3 Sßfrnib 5 Sdjillinge. Strasburges
Pfenninge. Sejiegelt auf SBttten ber SluSftetterin, mit ^uftimmttig
üon bereu Bogt itüffer |>ek§inann, bem SBormunb iljrer .finber,
burd) S<$utt|eii unb ©efdjfcorene ton SÄorSmünfter. Daran
b<x§ eÜptifdje Sieget, eine $tgur, bie einen Pfeiler umflammert,
unter einer ÄtrdjcHfront; llmfdyäft abgebrodjen. (273). 108.

1393 X Kai. Aug. (23. §uii). ©er £ofvidjtet beS $rdn^
biacon r>on Strasburg, ©rafen ©bewarb tton 3meibrü<fen, be-
urfunbet, bat üor iljm ^einrid) ^Büfyelmann, ^Priefter unb ©iear
inMoe|en|eim, bie SSormunbfdjaft über feine natürlichen JUn -
ber Sßeter, üerfelin, ©nnelina, Sftefa unb jtatfyerina bem Sftiees
taug, SBtcepfarret in §erlom^eim, übertragen, unb ttjnen ben £©f
berer »on Dunqenljeim am Sanbroege in Hagenau per calami
porrectionem aufgelaffen b;abe, roovauf ber SSovmunb i|m tag ©ut
auf SebenSjeit jurüefgab gegen einen ginS fcon 10 Solidi. 23on
bem £>of fmb jabtlictj 10 Solidi an baS alte $ofpttal, eine Unje
au bte Dominicaner, 16 Denare an baS Älofter Nienburg $u ent-
richten. Der Sange nad) betriebene 5pcrg.=Dlotte. Siegel feflt
(147.) HO.

1395 Donnerstag nadj DteminiScere (11. SJlärg). Schreiben
ber Hagenau er an Dietrich b. 2Saf feint; eim, er fotte feine
Sdjulben an bie §agenauex Bürger begasten. $ln Hefen turnen
©rief, bem tooljl anbere öorangegangen finb, finb alle folgenben

136
loading ...