Festschrift zum fünfzigjährigen Jubiläum des Vereins von Alterthumsfreunden im Rheinlande: am 1. October 1891 — Bonn, 1891

Seite: 146
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/alterthumsfreunden1891/0156
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
146

Josef Klein: Drei römische Bleitäfelchen.

Participiums. Wofern die folgenden Silben richtig- 7,um Worte espo-
nit zusammengefügt werden, so ist dies vielleicht exponit zu deu-
ten, wie sich eseipe für excipe auf einem Kölner Trinkgcfäss (Bonn.
Jahrb. LXXI S. 110), esculpere für exculpere (CLL. VIII 2482),
Escitatus für Excitatus (C. I. Rhen. 825) und dergleichen mehr
geschrieben findet.

Z. 5. Die Buchstaben dieser und der folgenden Zeile sind so
fein, dass sie kaum zu erkennen sind. Das erste Zeichen scheint
ein verstümmeltes A zu sein. Es folgen dann SP, ferner A oder 0,
N • \ T. Hinter N befindet sich im Blei ein Bruch, welcher wahr-
scheinlich einen Buchstaben zerstört hat. Dem Abstände der Buch-
staben nach ist dies sehr wohl möglich. Der schräge Strich, wel-
cher vor T am jetzigen Schluss der Zeile sichtbar ist, mag der Ueber-
rest eines A sein. Von der letzten Zeile, in welcher höchstens 3—4
Buchstaben jetzt vorhanden sind, vermag ich nichts zu lesen.
Ebensowenig ist es mir gelungen, irgend einen Zusammenhang in
den gelesenen Worten bezw. Wortfragmenten herauszufinden. Hof-
fentlich schafft ein Kundigerer bald auch hier einige Aufklärung.
loading ...