Altkunst GmbH <Freiburg, Breisgau>   [Hrsg.]
Sammlung des verstorbenen Baron Maximilian von Schoenebeck: Auktion (Band 1): I. Teil: Auktion in Freiburg im Breisgau am 18., 19. und 20. Oktober 1927 — Freiburg i. Br., 1927

Seite: 50
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/altkunst1927_10_18bd1/0060
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
1489. Kredenz, zweitürig auf Kugelfüßen, seitlich mit zwei schmiedeisernen Trag*
henkeln versehen, Tanne und Eiche. Süddeutsch. 16. Jahrh. Höhe 1,14 m, Breite
1,30 m, Tiefe 0,55 m. Abb. Tafel XXXIII.

1490. Süddeutsches Schränkchen, dreitürig; die drei übereinandersitzenden
Türen glatt, mit breitflächigen, unprofilierten Rahmen, in der Mitte Hochleisten,
eiserne gotische Schlüsselbleche und Schlösser, Nußbaum, Erworben Konstanz.
Deutsch. 16. Jahrh. Höhe 1,64 m, Breite 0,60 m, Tiefe 0,34 m. Abb. Tafel XXX.

1491. Schweizer Schränkchen, sogenannte Windellade, Unterteil drei Schubladen,
darüber eintüriges Fach, Nußbaum mit Birke, Maserholzfüllung. Schweiz.
17. Jahrh. Höhe 1,30 m, Breite 0,77 m, Tiefe 0,42 m. Abb. Tafel XXX.

1492. Renaissance*Anrichte, unten eintürig, darüber zwei Schubladen, Eichen.
Rheinisch. 16. Jahrh. Höhe 1,20, Breite 1,13, Tiefe 0,45 m. Abb. Tafel XXXIII.

1493. Stollen*Schränkchen auf vier Füßen, rechteckige Form, eintürig, mit Eisen*
beschlag, Vorderfront, sechs kleine mit Stäben garnierte Felder, Eichen. 17. Jahrh.
Höhe 1,23 m, Breite 0,58 m, Tiefe 0,52 m.

1494. Schränkchen, dreitürig mit zwei Schubladen, Eichenholz mit schönem Eisen*
beschlag, Eichen. Deutsch. 16. Jahrh. Höhe 1,66 m, Breite 1,10 m, Tiefe 0,49 m.

Abb. Tafel XXX.

1495. Zweitüriger Schweizer Renaissance* Doppeltürenschrank, die
Türen übereinander mit rechteckigen, profilierten Rahmen, mit Renaissance*
Verzierungen und Verbindung der Räume durch erhabene Leisten; innen Fächer*
einteilung mit verschließbaren Doppelfächern und kleinen Schubfächern; Messing*
schlüsselbleche und Renaissanceschlüssel; altes Original, unrepariert, Nußbaum.
Erworben: Hüningen 1908. Schweiz. Ende 16. Jahrh. Höhe 2,19 m, Breite 1,29 m,
Tiefe 0,50 m. Abb. Tafel XXXI.

1496. Viertüriger Doppel schrank, Unterteil: zwei große Türen mit Stabver*
zierung; Oberteil zwei kleine Türen; unter dem oberen Abschlußstab Inschrift:
„Der Herr ist mein Helfer!" Zwischenstück mit Besitzername und Jahreszahl:
1633, Eiche. Rheinisch. 17. Jahrh. Höhe 1,97 m, Breite 1,70 m, Tiefe 0,50 m.

Abb Tafel XXXIV.

1497. Kredenzschränkchen, reich geschnitzt, Nußbaum. Um 1700. Höhe 0,94 m,
Breite 1,16 m, Tiefe 0,54 m. Abb. Tafel XXXII.

1498. Gotischer zweitüriger Eichenholzschrank; in den oberen und unteren
ineinander gezapften drei Rahmen, aus welchen der Schrank besteht, befindet
sich in den mittleren je eine glatte einfache Türe, während zu beiden Seiten
Pergamentsrollenfüllungen in den Rahmen eingenutet sind; die Türen sind je
mit zwei langen handgeschmiedeten Eisenbändern beschlagen, Eiche. Norddeutsch.
15. Jahrh. Höhe 1,60 m, Breite 1,00 m, Tiefe 0,40 m. Abb Tafel XXXI.

1499. Eintüriger Schrank, mit vierfachen eisernen Bändern umzogen, Tanne.
Deutsch 16. Jahrh. Höhe 1,60 m, Breite 0,88 m, Tiefe 0,48 m.

1499a. Zwei türiger Schrank mit reichem Eisenbeschlag, die obere eingeschnitzte
Abschlußleiste später ergänzt, Eichen. Süddeutsch. 15. Jahrh. Höhe 1,57 m, Breite
0,98 m, Tiefe 0,54 m. Abb. Tafel XXXI.

50
loading ...