Altkunst GmbH <Freiburg, Breisgau>   [Hrsg.]
Sammlung des verstorbenen Baron Maximilian von Schoenebeck: Auktion (Band 2): II. Teil nebst Beigaben aus oberrheinischem Privatbesitz: Auktion in Freiburg im Breisgau am 7., 8. und 9. Mai 1928 — Freiburg i. Br., 1928

Seite: 34
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/altkunst1928_05_07bd2/0036
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
263. Henkelkrug, dunkelgraue Glasur, mit breitem, gerilltem und gebändertem Fuß
und Hals, mit Deckel, birnförmig, auf der Leibung Wappen in rundem Medaillon,
zu beiden Seiten ovale, kranzartig eingefaßte Medaillons mit Halbfiguren einer
kostümierten Frau mit Hut, ein abgeschlagenes Haupt in der linken Hand haltend.
Zwischen Wappen und Medaillons je eine aufgelegte Rosette. 16.Jahrh. Höhe 14 cm.

Abb. Tafel V.

264. Schenkkanne —Kurfürstenkrug, braun glasiert, ohne Deckel, die Leibung
aus der Eiform gebildet, am Fußgestell und auf der oberen Wölbung mit glatten,
durch Tieffurchen getrennte Felder, in denen auf der letzteren eingepreßte Ranken
sich befinden. Wappen, Namen, Halbfiguren der sieben Kurfürsten jahreszahl 1603.
Raeren, 1603. Höhe 28 cm.

265. Großer Maßkrug von hellbrauner Glasierung mit Zinndeckel, Wappen. Zinn*
deckel Besitzermarke C. H. K. 1706, beschädigt. Raeren, 17. Jahrh. Höhe 22 cm.

Abb. Tafel V.

266. Maßkrug, groß, dunkelbraune Glasur mit Zinndeckel, breite Form, reliefiertes
Wappen, gezeichnet S. S. Raeren, 17. Jahrh. Höhe 18 cm. Abb. Tafel V.

267. Kleine Schenkkanne mit bekröntem Zinndeckel von bauchiger Form, auf dem
geraden Halse 3 Fratzen. Frechen, 16. Jahrh. Höhe 13 cm. Abb. Tafel VI.

268. Desgleichen.

269. Henkelkrug, klein, Glasur braun, mit eingeschnitztem, gewulstetem Fuß, auf
der kugeligen Leibung drei hochreliefierte Wappen in ovaler Form mit Jahreszahl
1587, Hals zylindrisch, hohl, weit gerillt. Raeren, 1587. Höhe 18 cm. Abb. Tafel V.

270. Schenkkanne mit Henkel, dunkelbraune Glasur, die Leibung Eiform am Fuß*
gesteil und der oberen Wölbung glatte, durch Tieffurchen getrennte Felder, der
breite von Ornamentenstreifen umfaßte Mittelfries zeigt in 6 Bildern biblische Dar*
Stellungen. Spruchband mit Inschrift, der Hals gerippt, gez. E. K. Engel Kran,
Meisterzeichen, Henkel teilweise ersetzt. Raeren, 1584. Höhe 22,5 cm. Abb. Tafel V.

271. Kanne, primitiv, bauchige Leibung, horizontal geriffelt, kleine Henkel. Siegburg,
16. Jahrh. Höhe 22 cm.

272. Krug, braun, von bekannter Form mit tiefherabführendem, zugespitztem Henkel*
ansatz, Schulter und Unterteil durch Paralellfurchen in Felder geteilt, darin auf der
Schulter eingestempeltes Zweigornament. Auf dem Bauch ein Fries nach Behams
Bauerntanz, darüberhinziehend die Inschrift, nur zum Teil leserlich. Am Hals ein
Fries mit drei Maskenmedaillons, verbunden durch Zweige und Vögel. Durch Band
beschädigt. Raeren. Höhe 21 cm.

273. 1 brauner Krug mit reliefierten Verzierungen.

274. Henkelkrug, braun glasiert, kugelige Leibung mit eingedrücktem Fuß und zylin*
drischem, hohem Hals ohne Deckel. Auf dem Körper drei große hochreliefierte
Doppelwappen in ovalen Medaillons mit Signatur P. S. M. K. Hals eng gerillt.
Raeren, 16. Jahrh. Höhe 23 cm. Abb. Taf. V.

34
loading ...