Altkunst GmbH <Freiburg, Breisgau>   [Hrsg.]
Sammlung des verstorbenen Baron Maximilian von Schoenebeck: Auktion (Band 2): II. Teil nebst Beigaben aus oberrheinischem Privatbesitz: Auktion in Freiburg im Breisgau am 7., 8. und 9. Mai 1928 — Freiburg i. Br., 1928

Seite: 36
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/altkunst1928_05_07bd2/0038
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
288. Bartmannskrüg mit*drei Ovalen mit Wappen. Köln, 17. Jahrh. Höhe 22,5 cm.

Abb. Tafel IV.

289. Krug, braunglasiert, bauchig mit zylindrischem Hals, mit Henkel und Zinndeckel.
Auf der Leibung Kerbschnittfries, darüber eingedrückte Kernornamente, unten
Vertikalrille. Erworben: Berlin 1912. Sammlung von Pargart. Raeren, 16. Jahrh.

Abb. Tafel V.

290. Steingutkrug mit Zinndeckel, grau*weiße Glasur, geschweifte Form. Die drei
Längsfelder geteilt, rund gerautet, auf dem mittelsten in Relief: Christus am Kreuze,
rechts und links zwei Figuren. Deckel mit Jahreszahl 1693. Erworben: Berlin 1909.
Sammlung Emil Goldschmidt, Frankfurt a. M. Rheinland, 17. Jahrh. Höhe 24,5 cm.

Abb. Tafel V.

291. Krug, braun gesprenkelt, bauchige Form, auf der Leibung Rankenwerk aufgelegt,
mit Blüten und Blättern. Am Lippenrand Akantusmaske. Erworben: Berlin 1910,
Sammlung Andreas Achenbach, Katalog 623. Köln, 16. Jahrh. Höhe 16,5 cm.

Abb. Tafel IV.

292. Deckelkrug mit Zinndeckel in hellbrauner Glasur, Leibung geriefelt, Fuß Zinn*
fassung, Deckel Besitzermarke C. M. R. 1693. Abb. Tafel IV.

293. Maßkrug, braun glasiert, Schlauchform mit Henkel, gewölbtem Zinndeckel und
Fuß. Die Leibung dürch Punktbänder in senkrechte Streifen geteilt, Engelsköpfe,
Fond gerautet, in der Mitte blaue und weiße Kerbschnittrosetten, am Rande eben*
solche Bordüre. Henkelmündung eingedrückte Marke in Blumenform. Erworben:
Berlin 1908, Sammlung Hermann Emden, Hamburg, Katalog 142, Kreussen,
17. Jahrh. Höhe 22 cm. ^ Abb. Tafel IV.

294. Henkelkrug mit Zinndeckel, braune Glasur mit reliefierten Verzierungen, Wappen,
Krone, Vögel, Blumen in gelbgrau, Zinndeckel Besitzermarke J. M. U. 1782. Zinn*
marke, Johann Christoph Boyne Freystadt. Bunzlau, 18. Jahrh. Höhe 27 cm.

Abb. Tafel V.

295. Schraubflasche, groß, mit engem Hals, sechsseitiger Leibung mit Reliefbelag;
die einzelnen braun emaillierten Felder sind von Kettenbändern und Blattwerk ein*
gefaßt und je in drei Teile geteilt, wovon die oberen und unteren Felder reliefiert,
die mittleren glatt und mit einer Heiligenfigur versehen sind. Auf der Schulter
Renaissance*Rosetten. Kreussen, 17. Jahrh. Flöhe 36 cm. Abb. Tafel V.

296. Henkelkrug, grau, mit zarter Blaufärbung. Die vasenförmige Leibung verjüngt
sich nach unten. Oben und unten Wulstbänder, in der Mitte ein 3,5 cm breiter
Fries mit OvaLMedaillons mit Köpfen, Kränzen und Arabesken. Auf dem Henkel
Marke P. ohne Deckel. Westerwald, 17. Jahrh. Höhe 18 cm. Abb. Tafel IV.

297. Henkelkrug mit Zinndeckel, grau und blau glasiert, Fuß profiliert, horizontal
geriefelt, mit tief geschnittenen Blumenornamenten. Grenzau, 17. Jahrh. Höhe
14,5 cm. Abb. Tafel V.

298. Henkelkrugin Birnform mit Zinndeckel von grauer, blauer und manganvioletter
Glasur, die ganze Leibung und der Hals ist durch drei blau und manganviolette
1,5 cm breite Bänder in drei Querfelder geteilt. Diese einzelnen Felder sind wieder
abwechselnd in blaue manganviolette geriefelte Dreiecke gegliedert. Das Querband
am Halse mit kreisrunden Rosetten verziert. Der Fuß horizontal geriefelt, Grenzau,
17. Jahrh. Höhe 19 cmi Abb. Tafel IV.

36
loading ...