Altkunst GmbH <Freiburg im Breisgau>   [Hrsg.]
Sammlung aus dem Nachlass des Hofrats Dr. E. Marquardsen, Bad Kissingen: Kunst-Auktion (Band 1): Nebst Beigaben aus deutschem Fürsten- und Privatbesitz: Kunst-Auktion am 27., 28. und 29. November 1928 — Freiburg im Breisgau, 1928

Seite: 14
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/altkunst1928_11_27bd1/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
Dienstag, ab 3 Uhr nachmittags:

VARIA

230. Spazier stock, Bambusrohr, Silbergriff mit Marke und Silberspitze. Signiert 1784.

231. Spazierstock, Bambusrohr, mit Elfenbeingriff mit eingeschnittenen Rehen und
Hirschen.

232. Stock aus Bambusrohr, der Silberknauf mit Inschrift: Bambou de Gorenki 1817.

233. Sitzender Amor in Bergkristall.

234. Relief in vergoldeter Bronze, Maria mit Kind und Johannes dem Täufer, auf
rotem Samt, in ovalem Bronzerahmen. Relief 18. Jahrh.

235. Elfenbeinhand mit Goldmontierung, zwei Sardoliksteine, ein Aquamarin,
ein kleiner Rubin.

236. Kästchen, reich und farbig eingelegt, mit schönen Messingbeschlägen. Innen
mehrfach abgeteilt. 18. Jahrh.

237. Kristallgefäß, Empire, urnenförmig, mit Deckel und schön ornamentierten
Bronzereifen, die Henkel Schlangen in Bronze, ein Sprung. Um 1800.

238. Sieben Korpusse, Bronze, a) 1. Hälfte 13. Jahrh., 13 cm b) Anfang 14. Jahrh.,
17 cm; c) 1. Hälfte 14. Jahrh., 14 cm; d) 2. Hälfte 14. Jahrh., 10 cm; e) 2. Hälfte
14. Jahrh., 8 cm; f) Ende 17. Jahrh., 14 cm; g) Anfang 18. Jahrh., 10 cm.

Abb. Tafel V.

239. Zwei Elfenbeinschnitzereien. Um 1700.

240. Äquinoktial*Sonnenuhr, in Bronze, verstellbar, schön ziseliertes Blattwerk,
im alten, verschließbaren Kästchen. 18. Jahrh. Abb. Tafel V.

241. Lederetui in Vasenform mit sechs Messern und sechs Gabeln, mit Elfenbein*
griffen und vergoldeten Messingfassungen. Auf den Messern Schrift und Blumen*
ornament. 17. Jahrh.

242. Tabakdose, in Form eines Sarges, Email mit Goldfassung. Die Malerei zeigt
auf dem Deckel den Ruf zum Jüngsten Gericht, die Innenseite des Deckels,
sowie die Außenseiten der Dose gemalte Allegorien auf den Tod, Malerzeichen H.
Augsburg. 18. Jahrh. Abb. Tafel V.

243. Sechs Sektkelche, geschnitten und geätzt, auf viereckigem Fuß. 18. Jahrh.

244. Zwei Sektkelche, geschnitten und geätzt, mit rundem Fuß, 18. Jahrh.

14
loading ...