Antiquariat Altmann <Berlin>   [Hrsg.]
Autographen: aus allen Gebieten; Beaumarchais, Beethoven, Chopin, Darwin, Goethe, Haydn, Heine, Kant, Leibniz, Liszt, Melanchthon, Meyerbeer, Michelangelo, Mozart, Napoleon, Rubinstein, Schiller, Tschaikowski, Turgeniew, Verdi, Voltaire u.a.; Versteigerung: Montag, den 7. Mai 1923 (Katalog Nr. 25) — Berlin, 1923

Seite: 9
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/altmann1923_05_07/0011
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
37 Bruch, Max, Komponist, 1838—1921. Eigenhändiges vo 11 -

ständiges Musikmanuskript mit Namen. Berlin-
Friedenau, 14. Sept. 1897. 10 Seiten. Folio.

Partilui’ der Nr. 1 der „Sclivvedischen Tänze“ fiir Violiue mit Orcliester.
(1892.)

38 —• Eigenhändiges musikalisch.es Stammbuchblatt mit Unterschrift.
Berlin-Friedenau, 20. 11. 1918. 1 Seite. Quer-8°.

Hübsches Stück. 7 Takte mit Text. „Vivos voco. Mortuos plango. Fulgura
frango. (Das Lied von der Glocke).“

39 — Eigenhändiger Brief m. Unterschrift. Friedenau b. Berlin, Albe-

str. 3. 14. 9. (18)97. K1.-8 0. 2V2 Seiten. Mit eigenhändigem Brief-

Umschlag. Französisch.

An den Direktor der ,,Societe Imperiäle Rüsse dc musique“, dem er die
Uebersendung von Manuskripten für dic Bibliothek ankündigt.

40 — Brief m. eigenhändiger Unterschrift u. vierzeiliger eigenhändiger

Empfehlung. Friedenau, 26. V. 1897. 3 Seiten. 8°.

Auf eine Anfrage, die Ursclirift eines seiner größeren Werke einer russiscbeqi
Musikgesellschaft zu überlassen, teilt er mit, daß die Urschriften sicli alle
in Händen seiner Verleger befäudeu; er könne nur einige Skizzenblätter
abgeben.

41 Buffon, Louis Leclerc de, der berühmte Naturforscher, 1707—88.

Eigenliändiges Schriftstück mit Unterschnft. Montbard, 1 novembre,
1739. 1 Seite. Quer-4°. Mit Ringsiegel.

Er ernennt Pierre Amidieu zum „Garde cle ses bois dc la Mairie“. Am Ein-t
■ gang des Schriftstückes bezeic-hnet sicli Buffon mit allen seinen Titelnj

42 Bülow, Hans von, der berühmte Komponist und Schwiegersohn von

Liszt. (1830—1894.) Eigenhändiger Brief mit Unterschrift. Berlin,
25. Dezember 1859. 3 S. 8°. Französisch.

Schöner Brief an Giacomelli. Er bittet ihn, seine Ankunft in Pariä anzu-
zeigen, wo er Konzerte geben will. Er hat 115 000 Fr. dem, Schille.rinstitut
in Berlin zugute komrnen lassen, und zwär dureli 3 Klaviei'abende, deren
Kosten er selbst getragen hat. Interessante ’Betrachtungen.

43 Canova, Antonio, der berühmte italienische Bildhauer. (1757—1822.)
Eigenhändiger Brief mit Unterschrift. O.O.u.D. (ce Lundi). 8°. 1 Seite.

An Maciame de Custine. ,, . . . une terrible fluxion aux ’dents 1 me tourmente
elle m’a enflee le visage et je souffre die double malheur, la de ne pas vous
voir, et celui de la fluxion . . .“

44 Capo d’Istria, Giov. Anton comte de, der berühmte Verteidiger der

griechischen Unabhängigkeit, ermordet, 1776 —1834. Eigenhändiger

13rief m. Unterschrift. O. O. u. D., vendredi. 1 Seite. 8°. Mit eigen-
händiger Adresse. Französisch.

An Professor Pictet. Freundscbaflliches Schreiben.

44a Caruso, Enrico, der große italienische Tenorsänger. Eigenhändige
Unterschrift mit \Vidmung unter seiner Photograpliie. Berlin 1908.
5 Zeilen. Kabinettformat.

„A Mme. Osc. Blumentlial. Souvefiir siucere . .

45 Chateaubriand, Frangois Auguste Rene, der berühmte französische
Dichter u. Staatsmann, 1768—1848. Schriftstück mit eigenhändigem
Namen (doppelt) u. zweizeiliger eigenhändiger Adresse. O. O. u. D.
% Seite. 4°.

Höchst interessantes Stück. Schlußblatt eiiies Arlikels, der sicli auf seine
geheimnisvolle Körrespondenz mit der Bande der Chouans in der Brctagne be-
fa&t. ,, . . . Lanoue fut tue ä l’escalade d’un chätaau. fl avait eu le pres-
sentiment de son sort. . . Voilä le secret de mä correspondance miysjtie-
rieuse a.vec les Chouans de la Bretagne. N’est ce pas une abominable con-
spiration? Bonjour mon cher anii et Liberte si vous pouvez —“ Adressiert
ah den Chefredakteur der „QuotidLenne“. Beiliegt ein eigenhnädiger Inibsohfcr
Brief der Vicomtesse de Chateaubriand vom 4. April 1841 an Madame Pilorge.

46 Cherubini, Luigi, italienischer Komponist, 1760—1842. Eigenhändig.
Musikmanuskript (Fragmente) aus den Jahren 1827—33. 5 Seiten. 8°.

47 Chopin, Fr., der große polnische Komponist (1810—49). Eigenhändg.
Brief m. Unterschrift (,,Ch/‘) Sonntag (La Chatre 1838). '3 Seiten. 8°.
Mit Siegel u. eigenhändiger Adresse.

Launiger Brief iu polnischer Sprache an seineu Freund, deu Komponisten
Jules Fontana. Trifft Verfügungen über die Pariser Wolruung (die er mit
George Sand zusammen beziehen wollte). ,, . . . Wenn IMoscheles schon
in Paris ist, lasse die 2 Oratorien für Neukovum, die für Cellini vorbereitet
waren, und das Konzert von Döehler holen.“ Er wird in die Gardejrobe gehen
und wahrscheinlich irgendeinen Valentin machen. — Ein wilder Gedanke, aber
gestehe, er ist originell . . .

9
loading ...