Antiquariat Altmann <Berlin>   [Hrsg.]
Autographen: aus allen Gebieten; Beaumarchais, Beethoven, Chopin, Darwin, Goethe, Haydn, Heine, Kant, Leibniz, Liszt, Melanchthon, Meyerbeer, Michelangelo, Mozart, Napoleon, Rubinstein, Schiller, Tschaikowski, Turgeniew, Verdi, Voltaire u.a.; Versteigerung: Montag, den 7. Mai 1923 (Katalog Nr. 25) — Berlin, 1923

Seite: 20
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/altmann1923_05_07/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
141 Liebknecht, Wilhelm. Eigenhändiger Brief m. Unterschrift. Berlin,

30. 12. 1891. 1% Seite. 8°.

Bedankt sicb für ein Buch und gratuliert zum Neujahr. Papier mit vor-
gedrucktem Briefkopf des Berliner Volksblattes „Vorwärts“.

142 —- Eigenhändiger Brief m. Unterschrift. O. O., 17. 12. 1896. 3 Seiten.
8°.

Sendet Frl. Berthold die Korrektur eines politischen Aufsatzes und mahnt
sie zur Vorsicht. Er schreibt: „ . . . und ijetzt, da die Bismareksche Bandö
gerade in dem Arlikel behandelte Prozeßunregelmäßigkeiten ausnützt, müssen
wir in dieser Richtung sehr vorsichtig sein, damit dem Gesimdeli kein Wasser
auf die Mühle gebracht wird.“

143 Liszt, Franz von, der berühmte Komponist n. Klaviervirtuose (1811

bis 1886). Eigenhändiger Brief m. Unterschrift. (Como, November
1837). 8°. Mit eigenhändiger Adresse. Französisch.

Schöner Brief an den Musikverleger Titus Ricordi in Mailand. „Mon cher
Tito, je vous ecris ä la häte, car la poste part dans"9 mirruites!. Mr. Abate
qui est la complaisance meme a pourtant oublie ide m’envoyer un objet de
premiere necessite que je lui avais demande: — mon chapeau“. Er bittet
um dessen schnellste Uebeirsend|Ung; ferner möchte man ihm 1 bis, 2 Dutzend
Fiaschen Wein schioken „si l'illustrissimo papo Ricordi avait garde souvenir
de la qualite de vin ordinaire qu’il m’a envoyee ä Beilargio . . . etc.“ „J©
reiournerai ä Milan d’ici ä 4 ou 5 jours pour la correcture des epxeuves
des Soirees (musicales) de Rossini qui seront prets alors, je crais.“

144 — Eigenhändiger Brief m. Unterschrift. Weymar, 19. fevrier 1858.

8°. 3 Seiten. Der äußerste Rand ohne Textverlust angesengt, eine

Ecke (ebenfalls ohne Schriftverlust) abgeschnitten. Mit eigenhändigem
Briefumschlag. Französisch.

An Madame la Baronne Mathilde d’Inkey in Wien
wegen Aufführung einer seiner Messen in Wien. „Si
pourtant ä Vienne on ne reussiriait pas ä obtenir,
les chanteurs necessaires et qu’il aete si aise de
reunir äPesth e t äPrague je me resignerais sans
murmure ä cette singuliere mesaventure... Tout en
surtout un bien sincere gre aux quelques person-
nes qui, comme vous, Madarne la Baronne, ont bien
voulu souhaiter que mon oeuvre rencontre de meil-
1 e u r e s c h a n n c e s.“

145 — Eigenhändiger Briet m. Unterschrift. O. O. u. D. 8°. 1% Seiten.

Französisch.

Entscliuldigt sich bei einem Freund, daß er wegen dar Proiben zu „Saint
Eustache“ seinen Besuch nicht mächen konnte.

146 — Eigenhändiges Kompliment m. Unterschrift. Yilla d'Este, 3. De-

zember (18)78. 12°. 1 Seite. Französisch. Visitkarte.

147 Ludwig XVI., König von Frankreich, 1754—1793. Dokument mit
eigenhändiger Unterschrift (,,Louis“). Versailles, 17 fevrier, 1778.
Fol. 7 Seiten.

Kopfsteuer-Hebeliste. („C apitulation des officiers
de Justice, Police et F i n a n c e s.“) Gegengeizeiehnet
durch die (Mitglieder des „C onseil Royal des Finan-
c e s“: H u e d e Miremesnil, P h e 1 y p p e a u x , Feydeau d e
Marville, More.au de Beaumont etc.

147a -— Schriftstück mit 6 eigenhändigen Worten. (Par)s), 10 aout, 1777.
1 Seite Folio.

Eingabe des Physikers Cartier an den König um Geldunterstützung zur Aus-
beutung der Erfindung eines Areometer zum Weinprtifen. Der König hat
folgende Worte eigenhnädig darunter geschrieben: „Boii p o u r 1 e s cin q
m i 1 1 e s 1 i v r e s.“

148 Lwoff, Alexei, Feodorowitsch, der Komponist der russischen Na-

tionalhymne (1799—1870). Eigenhändiger Brief m. Unterschrift.
O. O. u. D. (Jeudi 4). 4°. 4 Seiten. Französisch.

,.Mon cher Monsieur Frackmann! Tout en parcou-rant les feuilles que vous
placez dans chaque numero de Votre cbarmant journal j’ai pense involontaire-
ment que ma biograpkie pourrait etre rendue bien ptus interessante en y
ajoutant quelques petites anecdotes artistiques qui me sont arrives et
quelques particularitees qui s’effacent par le temps et qui sont assez amu-
santes. p. ex.‘ Es folgt eine 2i/2 Seiten lange Zusammenstellung von 16
derartigen Punkten: Neben Mon amitie sincere avec Mendelssohn Bart., mes
relations_ les plus amicales avec Spontini, Meyerbeer, Berlioz, Fetis (Punkt
13) . . ., 'La musique ichez moi en presence de S. M. l’Empereur et Ia societe
la plus choisie (Punkt 14)“, der großen Anzahl von Wohltätigkeitskonzerten,
bei denen er mitge'wirkt habe (Punkt 15) ve-rzeichnet er ,,Le soin que je

20
loading ...