Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 1.1876

Seite: 27
DOI Heft: 10.11588/diglit.29169.4
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29169.6
DOI Seite: 10.11588/diglit.29169#0037
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1876/0037
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Die Dynastie von Kommagene.

Unter der ansehnlichen Zahl von Denkmaelern vornehmer
Auslaender aus der Epoche Caesars und Augusts, denen die
Athener, sei es in Dankbarkeit fuer empfangene gute Dinge,
sei es in der Hoffnung auf zukuenftige, Ehrendenkmaeler auf
der Burg errichteten, befindet sich auch ein wenig beachtetes
Fragment, zuerst herausgegeben von Pittakis Eph. 3860 und
jetzt nach Koehlers Abschrift von Dittenberger in den dritten
Band des Corpus insc.r. Atticarum n. 554 aufgenommen, dem
ich den Text sowie die kurze Anmerkung des Herausgebers
entnehme:

O 2

A N T I O X O N
12MIOPIAATOY
ETH2ENEKA

[Ö S-?ig]o; | [ßactXsa] ÄvTtoyov j [ßaffiXÄ]t*>S MtOpiSdtTOu j [ulov
ap]sT*?i; svsza. — Regia Commagenes familia una est, in qua
utrumque nomen (Antiochus et Mithridates) fuit. Ad eam igi-
tur jure Waddingtonius rettulit titulum Ephesium (Lebas-
Waddington n. 136^ ): [Ö Sr,gO!;] ßaatXsa Ävtio^ov ®sov A{/.atov
E7rtcpav*?i <I>t7vopwp.aiov y.a't <t>tAsX>.*/iva, tov sy ßact'Xsw; MtöpaSaTOu
KaXXtvtzou xat ßaoiXtW/;; AaoStan; ®sä; <t>tXaSs>90u tz; sy ßact-
‘Xsw; ÄvTtojrou ETTfpavou; <t>iXopnTOpo; KaX'Xtvtzou, suos^w; StazstptS"
vov Ttpö; T*/jv Osöv §tä Tcpoyövcov, äpsTrj; xat süvota; svsxev T*?i; st;
saTÖv ävsÖwsv. Qui rex Antiochus Mithridatis f. cum patri suc-
cessisset sub f'inem imperii Augusti, decessit Tiberio imperante
anno 17 p. Chr.

Es wird keinen Widerspruch finden, dass die attische und
die ephesische Inschrift derselben Dynastie angehoeren und
loading ...