Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 1.1876

Seite: 163
DOI Heft: 10.11588/diglit.29169.11
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29169.17
DOI Seite: 10.11588/diglit.29169#0179
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1876/0179
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
AL'S LAKONIEN

163





<

£

< ■©•

das Dorf Xapou&a liegt, scheint im Alter-
thum eine kleinere Niederlassung gewesen
zu sein, von Kap Tigani, dem alten Mesa
wie von Oitylos etwa gleich weit entfernt.
An der architektonisch merkwürdigen alten
byzantinischen Kirche -twv Ta^iap^wv befin-
det sicli über der nördlichen Thüre ein
viereckiges Marmorrelief aus ziemlich alter
Zeit von c. 2' Seitenlänge. Ein Krieger mit
Lederpanzer Schild und Schwert bewaffnet,
aber ohne Beinschienen und Helm (dieser
liegt vor ihm auf dem Boden) schreitet nach
reclits ; sein Gegner ist eine mächtige
Schlange, die sich vor ihm aufbäumt, und
den Kopf über dem oberen Rand des Schil-
des ihm entgegenstreckt. Der Krieger wird
von dem Drachen offenbar überraschB den
man sich daher als Wächter einer Quelle
denken könnte, von welcher er wie in der
Kadmossage den Fremdling abwehrt (Eur.
Phön. 668 ed. Porson).

An der Aussenseite der Altarnische der-
selben Kirche ist die Grabschrift Foucart n.
278 a. Der Stein gibt TEIMAPEIN.

Etwa 10 Minuten von Charuda gegen
die Küste liegt die Kirche der navayGcra
(navayG ’o va Ka^aOaxta). In der Wand, wel-
che die vordere Kirche voni Altarraum ab-
trennt, sind 2 Marmorplatten aufrecht ein-
gelassen, welche an einander passen und
eine grosse Grabschrift bilden; links ist
noch eine Spalte von Namen gewesen1.

Auch hier sind mehre Hände zu unter-

1 Die linke Haelfte gibt nach Petrides IlavStüp«
451 Januar 1869 Foucart als 278 b.

iii m
loading ...