Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 1.1876

Seite: 228
DOI Heft: 10.11588/diglit.29169.23
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29169.27
DOI Seite: 10.11588/diglit.29169#0250
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1876/0250
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
228

SüEDFLUEGEL DER PROPYLiEEN

st-and, sondern erst, als sich der Propyläenbau schon seinera
Ende nahte, projectirt wurde. Oh der Bau nocli vor Yollen-
dung der Propyläen begonnen wurde oder erst spätep, bleiht
ungewiss.

Zu dieser spätern Erhauungszeit stimmt aucli der Charak-
ter der Friessculpturen, welche, wie auch Michaelis zugibt,
niclit vor Phidias entstanden sein können. Die Sculpturen der
Balustrade tragen den Charakter einer noch späteren Entste-
hung: vgl. Kekule a. a. 0. S. 38 ff. Ob man schon gleichzei-
tig mit der Anlage der kleinen Treppe und der Vollendung
des Tempels eine Balustrade errichtete, welche dann später
durch die uns theilweis erhaltene ersetzt wurde, lässt sicli
nicht erweisen, ist aber nicht wahrscheinlich, da die Verhin-
dung der Balustrade mit dem Stufenbau des Tempels eine
ganz lose ist.

LEOPOLD JULIUS.
loading ...