Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 1.1876

Seite: 231
DOI Heft: 10.11588/diglit.29169.23
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29169.28
DOI Seite: 10.11588/diglit.29169#0253
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1876/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
INSCHRIFTEN AUS DEM PELOPONNES

231

ten von jener einfaclien vorgeschriebenen Form gesetzt wur-
den, haben wir keinen Grund zu bezweifeln. Und auch in
jüngerer Zeit, da man längst zu stilvolleren Grabschriften
übergegangen war, gefiel man sich mitunter darin, jene al-
terthümliche Schlichtheit wieder hervorzuholen; vgl. Le Bas
203 a. Gef. in Kravata (bei Sellasia).

TEAEITDP

ENTTOAEMfil

Le Bas 283 (mon. fig. pl. 98). Gef. beim alten Thalamae.

ONA I T6AHC
CNnOACM (Jü I
X A I P C

G. I. G. 1470 (Le Bas expl. 203 a). Gef. in Sklavochorio
(Amyclae?).

BAIT I AI
EMTTOAEMOK

Auch bei diesen jüngeren Inschriften (denn auch in derletzten
räth das auf jüngere Zeit liinweisende anlautende B den
Schluss für verlesen aus £7 I zu halten) wird man nacli der
Analogie jener die Fundorte lieber für die Heimathsplätze der
Gefallenen als um Sellasia’s willen für ihre Sterbestätten hal-
ten. Der letzteren Annahme widerstrebt aucli;, dass die Ge-
gend von Sellasia bisher ähnliche Funde ausser jenem einen
nicht zu Tage gebracht hat.

4) Auf einer Basis, gef. gegen Ende 1874 in der Nälie des
alten Theaters.

AIAPHIH IAPE
EYBAAKHIOAYMn I ONIKA

EußaAjv/i; ist spartanische Form für Eua'Xzr,?; vgl. an inschrift-
lichen Beispieleri von B für F : Eüpußavacaa C. I. G. 1372 ; Le
Bas 163 a, 163 d; Ba<ma; C. I. G. 1476 ; BcooOsa und Bwpoea
loading ...