Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 1.1876

Seite: 308
DOI Heft: 10.11588/diglit.29169.33
DOI Artikel: 10.11588/diglit.29169.38
DOI Seite: 10.11588/diglit.29169#0334
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1876/0334
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Üie Ausgrabungen in Mykene. (*)

Im Juli dieses Jahres (1876) begann Herr Schliemann seine
Hntersuchungen in der argivisclien Ebene auf dem südliclien
(liöher gelegenen) Burgplateau von Tiryns, gab dieselben jedocli
schon nach einer Woclie vorläufig aug um zunächst seine Ab-
sichten in Mykene auszuführen, \vo er dann bis zum 6. De-
cember ohne wesentliche Unterbrechung thätig gewesen ist.

Ilier richtete er seine Aufmerksamkeit vorzimsweise auf

O

zwei Punkte, die vom sogen. « Schatzhause des Atreus » nörd-
licli nahe dem Löwenthor e;eleo;ene kleinere Tholos, deren ohere
Steinringe eingefallen sind, und den Innenraum der Akropolis.

Was den erwähnten Rundbau betrifft, dessen Aufräumung
schon lange wünschenswerth erschienen war (im Jahre 1820
hatte Yeli pasclia den Yersuch gemacht, von ohen her in
denselben einzudringen), so ist von Herrn Schliemann nun-
mehr der Zugang gebahnt und ein grosser Theil der innern
Schuttanfüllung beseitigt. Wie beim «Schatzhause des Atreus»
führen zwei Parallelmauern aus rechteckig behauenen und
geglätteten Quadern auf den Eingang zu, indem ilire obere
Kante mit der Erhebung des Hügels, welcher den Bau zu-
deckt, unter einem spitzen Winkel emporsteigt. Der Ein-

(*) Ein Besuch in Mykenegegen Ende der diesjälirigen Ausgrabungsperiode,
setzte mich, Dank der freundlichen Aufnahme und Führung Herrn Schliemanns
in den Stand, nachfolgende Uebersicht der hauptsächlichsten Funde zu ent-
werfen, die zum Zweck einer vorläufigen Orientirung nicht unwillkommen
sein dürfte. Herrn Schliemann und dem griechischen Ephoros der Ausgrabun-
gen, Herrn Stamatakis verdanke ich auch nachträglich noch werthvolle Noti-
zen sowie die Einsiclit in einen Theil der zuletzt gefundenen im Bankgebäude
zu Athen niedergelegten Goldsaclien.
loading ...