Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 69
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0093
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
VON DEN GRIECHISCHEN INSELN

69

gewesen zu sein. Der Eingang der Höhle findet statt durch eine
aus starken Marmorhalken gebildete Thüre. Die Zwischen-
räume bis zur Seitenwand waren aufgemauert A Vor der Höhle
ist an der linken Seite durch Abschrägung der Felswand
an den anderen durch besondere Mauern ein Hof von 11,10

Br. und 7,40 Tiefe gewonnen worden mit einem dem Ein-
gang der Höhle gegenüberliegenden Thor, hiervor scheint
dann noch ein zweiter tieferer Hof gelegen zu haben. Ueber

die Bestimmung der Höhle geben die erst vor einigen Jahren
aufgedeckten Inschriften links an der Felswand & Aufschluss,
welche zumeist auf besonders dazu bearbeitete viereckige Flä-

chen geschrieben

sind.
a AHMO^ON
nA^innoE
1 ÜNIAHE
KP/T 2

Ihre Aufzählung beginnt von links:
b EE[T)]AIOE c NAE'ME
AtOAQPOE NAEiTI/AOE
APiETO^ANHE inOETPATOE
EAP (OE)

d nOAYOYXOEE e nYOOKP§TOE f EEBHE
nAEtnnOY^^^^- -IE ArHEHinOE fragmentirt;
untere; dieBuchstaben EHA^POAEiTOX darunter g
rechts von einer früheren .XOY
Inschrift

g TOAtOYX
nAEtnnoY
L.XEA_OEn
HE
EHEtBtOE
EOEtBtOY
nEAont
ETA ANOY
nEAon)
ZOtAOY

h AiOAQPOE i OHPHN
4)tAOKPATOYE <t»AOKPA
TOAYOYXOE TOYE
nAEtnnoY

k AtOAQPOE 1 APIETO^ANHE
(HAOKPATOYE KAEHNOE
^tAOETPATOE nAEtnnOE
*T TOY ^tAOKPATOYE
AOANOMENHE
AOANOMENOYE

.NAYAPXOYE
^ Im Innern der Hoehle wurde die Inschr. Prokesch n. 103 gefunden.
loading ...