Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 135
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0163
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
SARKOPHAG AUS LYKIEN

135

der Renaissance bis in's vorige Jahrhundert hinab bis zürn
Ueberdruss typisch verwandt Anden: der Helm, auf welchen
die Aphrodite in diesem FaHe am natürlichsten treten
würde *, ist zu einer unklaren Erhöhung zusammenge-
schrumpft. Analogieen zu dieser Vorstellung sind mir augen-
blicklich nicht gegenwärtig, und es fehlt hier an den Mitteln,
solche nachzuweisen; doch bezweifele ich nicht, dass sie sich
auch sonst Anden. Der Gedanke, dass der Name oder Ruhm
eines ruhigen Musensohnes von Aphrodite auf einen von
Eros gehaltenen Schild geschrieben wird, ist natürlich vor
der Alexandrinerzeit unmöglich 2; ebenso wenig beugt sich
Pegasos früher dem Joche allegorischer Verwendung; denn
wenn ihn auch erst Bojardo's Orlando inamorato zum eigent-
lichen Musenross gestempelt hat, so legen doch die Erzählun-
gen der Alten von der Quelle, die Pegasos auf dem Helikon
mit dem Hufschlag geöffnet habe, als er den von der Musen
Gesang vor Entzücken hebenden Berg beruhigen sollte, die
Möglichkeit nahe, dass auch ein antiker Musenjünger den
aus der eben geöffneten Quelle trinkenden Pegasos sich zum
Symbol wählte, zumal wenn JJellerophon dabei stehend ihn
am Zaum hat, und statt der Lanze eine Schreibrolle in der
Hand hält: denn dies ist die einzige aber höchst charakte-
ristische Abweichung unserer Darstellung von der geläuAgen ,
deren schönster Repräsentant das Relief im Palast Spada istA
Eine andere genau entsprechende Wiederholung des letzteren
findet sich auf einem Elfenheinkasten in der Ivathedrale von
Veroli^, und es ist nicht uninteressant, nun eine dritte auf
einem Kunstwerk aus Kleinasien vorzuAnden^; bedürfte es

' Vgl. die Münze bei Vaillant, numism. imperat. in colon. percussa H 5t;
Friederichs, Berlins ant. Bildw. I Nr. 582.
" Gemmen, wie die von Kckule, Balustrade der Athena Nike !3 aufgeführ-
ten gehoeren ja auch erst der spaeteren Zeit an.
3 Braun , Zwoelf antike Basreliefs Taf. I.
4 Bull. 1860, 6.
3 und zwar abweichend von der Art, wie sonst BcUerophonmit dem Pegasos
auf Sarkophagen vorgestellt ward; vgl. die Beispiele Annali 1874, p. 9, 5-7,
loading ...