Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 138
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0166
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Attische Psephismen
aus der ersten Hälfte des vierten Jahrhunderts.

t
ich stelle im Folgenden einige Beschlüsse des athenischen
Volkes zusammen, welche nach dem Erscheinen des betref-
fenden Bandes der Sammlung der attischen Inschriften zu
Tage gekommen und als geschichtliche Documente im engeren
Sinne von Bedeutung sind.
Im Corpus mscr. A^. II 15 ist ein Psephismenfragment ab-
gedruckt., welches ich auf den sog. Antalkidasfrieden bezo-
gen habe. Der unterhalb der Propyläen aufgetundene Stein
ist sehr beschädigt und die Lesung war daher nicht überall
festzustellen. Neuerdings sind mehrere Bruchstücke eines
Duplicates desselben Decretes zum Vorschein gekommen,
welche ich auf der Beilage zusammengestellt habe V Zwischen
den Fragmenten u & c sind nur wenige Buchstaben ausge-
brochen ; mit Hinzuziehung des im Corpus abgedruckten
Stückes, welches sich grösstentheils mit dem Fragment n der
zweiten Ausfertigung des Decretes deckt, lässt sich das Ganze
folgendermaassen herstellen :
TXUTX ge[.. . Xü]-
Lvmv )Ayo)v [.. xyxQjmv Tot; "E7A-
7]CLV pSt.Wy)v[T^.] XxOxTTSp
5 'AQ'/)VxfcH T'/]V si[p'^V7]V XXt. T7]V
xxt Toug opxo'j^ xxt [Tx; ou?x; cuvQ'/iXX^]

* Die Stücke b c d sind am Südabhange der Burg gefunden und in Minus-
keln von Professor Kumanudis im 'ABipatov V S. 520 mitgetheiit worden. Das
Fragment a ist vor kurzem von der arcbaeoiogischen Geseüschaft angekauft
worden und unedirt.
loading ...