Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 263
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0305
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
GRAEBERFUNDE IN SPATA

263

Steine gemeisse.lt ist. Von asiatisirenden sogenannten korin-
thischen Gefässen scheint in Spata ebensowenig wie in My-
kene etwas vorhanden (vgl. Mitth. I 313)., ein Umstand, auf
den wir schon hier besonders aufmerksam machen wollen.
Der wesentlichste Theil der Funde besteht aus Werken der
Kleinkunst, die tlieils unmittelbar zum Schmuck derTod-
ten dienten, theils vielleicht kleine Geräthe schmückten. Das
Material war entweder Gold, wenn gleich dieses gegenwär-
tig nur äusserst spärlich auftritt, am häufigsten aber eine Art
Glassfluss oder Elfenbein.
Das Gold kommt nur in dünnem plattirten Zustande aber
auf doppelte Weise vor : als Umhüllung eines Kerns aus an-
derem Stoffe und zwar vorzugsweise dem gleich zu beschrei-
benden Glasschmelz oder allein, indem es Hohlkörperchen
bildet. Im letzten Falle sind meistens die ersteren Formen imi-
tirt. Daneben fanden sich kleine Hohlperlen, das Fragment
einer Kette, deren Glieder abwechselnd aus runden Plättchen
und feinstem Golddraht bestehen, und auf einem kleinen ova-
len Körper, einem Käfer nicht ganz unähnlich, aufgesetzte
Körnchen, die einzigen Spuren von Granulirung.
Die ganz besonders zahlreich vertretenen Gegenstände aus
Glas finden sich noch hie und da mit dünnem Blattgolde um-
hüllt, auf dem sich Formen und Ornamente scharf ausprä-
gen. In den meisten Fällen hat sich der Überzug, den ich
überall voraussetzen möchte, abgestossen und zerrieben *,
doch finden sich einzelne Blättchen, welche noch den Ab-
druck zeigen. Die in Bede stehenden kleinen Fundobjecte
bestehen aus einem Glasschmelz von weiss-grauer Farbe, um
den sich gewöhnlich eine bläuliche Iris gebildet hat. Es sind
Plättchen mit Reliefs oder Rundkörper der mannigfachsten
Form, die zu kosmetischen Zwecken dienten und behufs der
Aneinanderreihung oder Aufheftung oft an mehreren Stellen
zugleich durchbohrt sind. Die Formen sind.trotz der Kleinheit

* Der Erdboden in den Grabkammern war stark mit kleinen Goldfragmenten
durchsetzt (Mitth. H 84).
loading ...