Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 288
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0330
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
288

DAS KORINTHISCHE AMPHITHEATER

reichen Schätzen des Archivs noch andere auf das korinthische
Amphitheater bezügliche Urkunden existirten. Mir ist weiter
nichts zur Hand gekommen.
Wenn wir indessen den in der &
Noree t mitgetheilten Umriss des Amphitheaters mit unserem
Steindruck vergleichen, dürfen wir annehmen, das der Plan
Grimani's nicht ausgeführt wurde; denn es werden von den
Mitgliedern der französischen Expedition die Spuren von
Treppen an den einzelnen gezeichnet auch da,, wo wir
sie, im Falle der Verwirklichung des Umbaues, nicht mehr
erwartet hätten.
Schliesslich will ich bemerken, dass die Archive von Vene-
dig auch sonst wertlivolles Material zur Geschichte der Monu-
mente bieten könnten. Denn die Patricier der siegreichen
Republik, gebildet wie sie waren und bei weitem nicht un-
kundig der Schicksale des Landes welches sie regieren sollten,
verschmähten nicht von ihren neuen Sitzen aus ihren Standes-
genossen im Senate der Vaterstadt bei Gelegenheit über die
erhaltenen Monumente des Alterthums zu berichten U Dieser
Fingerzeig möge den deutschen Gelehrten genügen, welchen
in Venedig ein längerer Aufenthalt gegönnt sein wird.
D* SPYR. P. LAMPROS.

* Tom. HI pl. 77 Hg. III. Vgl. den Text a. a. 0. S. 36 - 7.
2 Besonders ist dies der Fall in der Depeschen-Sammlung der sindici
catasticatori, worüber Näheres in meinem bald erscheinenden Werke
über die Qnellen der Geschichte Morea's unter den Venezianern.
loading ...