Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 318
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0364
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
318

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

auf der Rückseite befindlichen langen Marmorzapfen be-
stätigt.

19. ! . Fragment einer Vase.

Von Le Ras in Magula erworben, i. J. 1862 von Conze
in Paris gesehen K presso il sig. Muret, disegnatore delga-
binetto delle medaglie )). L. 0,25 (Conze).
Rechts, links und oben abgebrochen; nach unten beinahe
vollständig.
Vgl. Le Ras in der Reime arcAeoL 1844 S. 722; Amm/7
de//' 7n$L 1870 S. 279 (Conze). Abgebildet Le Ras,
arcAeo/. mon. fig. 105.
Kampf über einem todten, gerüsteten Krieger, der den
zweiseitig ausgebuchteten Schild zur Linken mit
dem Gesichte erdwärts nach r. daliegt. Über ihm greifen zwei
Gerüstete. (Helm, enganliegende kurze Panzer, Schwerter
am Rande zur Linken) mit den Speeren einander an. Der
rechte hält einen ovalen Schild mit Ausbuchtungen,
darauf zwei Sterne, der andere einen runden Schild. Hinter
diesem Krieger werden Arm und Rein eines Rogen-
schützen (mit gespanntem Rogen) sichtbar, hinter dem
Krieger rechts der Unterkörper eines Genossen mit dem
Schwert an der Seite (vom Schild ist ein Theil des Randes
erkennbar) : er schwang wahrscheinlich gleichfalls die Lanze.
Der Stil ist, wie bereits Le Ras bemerkte, dem der
schwarzfigurigen archaischen Vasenbilder durchaus ähnlich.
Eine auffallende Analogie zu den Kämpfenden bietet auch
ein in Zakonien gefundenes Rronzefigürchen eines lanzen-
schwingenden Kriegers (s. Mittheilungen des Inst. 1878
Taf. 1).

^O. des Damonon.
M. (Nummer fehlt). —Früher im Kloster derHagioi Saranta
nördlich von Sparta, wo Leake Sellasia ansetzen wollte.
loading ...