Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 338
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0386
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
338

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

24). Weibiicher Torso ( bacchisch ).
M 109, — H. 0,37. Bläulicher, grobkörniger Marmor.
Durch Einwirkuug des Wassers stark abgeriehen. Fürder
Rumpf ist erhalten. Der Kopf war zum Einsetzen. Enter und
neben der Bruchstelle des 1. Beins zwei runde Löcher (das
untere 0,08), ausserdem ein flacheres viereckiges.
Der r. Arm gesenkt, der 1. erhoben; an der Bruchstelle
ein rundes, tiefes Loch. Ein Doppelchiton hüllt den Körper
ein; über der r. Schulter und Leib ein durch breiten Gürtel
zusammengehaltenes Thierfell. Ein weiteres Gewand ist noch
über der 1. Schulter und Rücken sichtbar, wie es scheint von
der r. Hand gehalten.
2 S . Fragment einer tanzenden Frau.
M. 124. — G. v. H. 0,39. Mittelkörniger
Marmor.
Erhalten ist die Figur vom Nabel abwärts, auf runder
Basis. Sehr langes, bewegtes Gewand, aus dem der Fuss des
vorgestreckten r. Beins hervortritt. Beim Gesäss Rest der das
Gewand fassenden 1. Hand (zwei Finger); das 1. Bein ist im
Tanzschritt zurückgezogen. — Arbeit flüchtig.
2"V. Kleiner Torso einer Tanzenden (?).
M. (Nummer fehlt). H. 0,17. Mittelkörniger Marmor.
Kopf, Arme und Beine fehlen.
Eine Frau in bewegter Stellung, etwa einer Tanzenden, mit
hochgegürtetem, die Körperform wiedergebendem, feinem
Lntergewand und horizontal über den Schooss gehendem
Mantel. Der 1. Arm war gesenkt, der r. hoch erhoben. —
Arbeit etwas skizzenhaft, doch graziös.
22i. Fnterkoerper einer muscheitragenden Lymphe.
M. 99. — G. v. H. 0,74. Mittelgrobkörniger
Marmor.
Erhalten vom Nabel abwärts; r. Fuss und dazu gehöriger
loading ...