Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 352
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0400
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
352

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

digt. Geringe Spuren einer kleinen Chlamys. Die flachen
Formen sind scharf begränzt.
tOS. JugendHcher, maennMcher Torso.
M. 106. — G. v. Ah/pfs Wittwe. H. 0,41. Feinkörniger
Marmor.
Mehrfach abgerieben. Kopf; Arme und die Beine vom
Knie ab fehlen.
Rechtes Standbein; der 1. Arm war erhoben. An den
Aussenseiten der Oberschenkel zwei Stützen oder Ansätze.
Zwei Locken fallen über die Brust; eine über die r. Schulter.
— Markirte Formen; gute Arbeit.

R09. JagentHicher maenniichen* Torso.

Sparta; über der Hausthür V. Vcone/M eingemauert.
Kopf; beide Arme und Beine von der Mitte der Schenkel
ab fehlen.
Rechtes Standbein. Der 1. Arm war wohl gehoben. Volle,
etwas gedrungene Formen. — Ziemlich gute Arbeit.
9 ! Fragment einer maenn!. Statnette.
M. 125. — H. 0,31. Grobkörniger Marmor.
Erhalten sind nur die Oberschenkel nebst Unterleib; neben
dem 1. Schenkel Stamm mit Gewand. — Flüchtige Arbeit.
! t t. Maenniicher Cewandtorso.
M. 95. — G. v. H. 0;65. Mittelkörniger
Marmor.
Der ursprünglich eingesetzte Kopf, r. Arm; 1. Unterarm,
beide Beine von der Mitte der Oberschenkel ab fehlen.
Ganz bekleidet mit einem dünnen, bei der Schürzung
überfallenden Gewände, ausserdem kleine über der r. Schul-
loading ...