Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 363
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0411
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUS SPARTA UND UMGEBUNG

363

Kopf,, die 1. und halbe r. Hand fehlen.
Vgl. drcAneoh Züy. 1872 S. 188 (E. Curtius); rh fast.
1873 S. 185 (G. Hirschfeld).
Der 1. Arm herabhängend; der r. auf der Brust; rechtes
Standbein. Die Füsse sind mit hohen Schuhen bekleidet;
welche die Zehen nackt lassen. Zur linken der Figur vier-
eckiges s c r i n i u m mit Schloss und herabhängendem Riemen
zum Tragen. Auf der fast runden Basis
KAÄY'BPÄ^tAANTON
n ATEP A
Mittelmässige Arbeit. (Das populärste Stück der Sammlung).

1^3. MaennHche ^ogabgur.

M. (Nummer fehlt). — H. 1;25. Bläulicher Marmor.
Der Kopf war eingesetzt. Die Figur (mit 1. Standbein) ist
bis auf die r. Hand ganz in faltenreiche Toga gehüllt; der 1.
Arm gesenkt; an der Hand halbkugelförmiges Einsatzloch. —
Rohe; Hache Arbeit.

MaenaHche Togafigur.

M. (Nummer fehlt). — H. 1;55. Marmor mittelkörnig.
Es fehlen Kopf und die Füsse; welche bekleidet waren.
Rechtes Standbein. Die r. Hand auf der Brust; die gesenkte
L. hält die Rolle; am Ringfinger Ring. — Arbeit ziem-
lich gut.
1 Abboxxirte E^o!ossa!büste.

M. (Nummer fehlt). — G. v. H. 0;85. Pen-
telisch er Marmor.
Die männliche; bärtige Büste ist erwähnt in den
1861 S. 37 (Gonze-Michaelis).
loading ...