Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 371
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0419
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUS SPARTA UND UMGEBUNG

371

141ik Sarkophagdeckei mä) Mann und Frau.
Sparta, am Südostende der Stadt, auf dem Boden
Hegend und ebenda gefunden *. L. 2,15, B. 1,20, H. 0,90
(der Kline 0,40). Mittelkörniger Marmor mit grünen Glim-
me rädern.
Vgl. M/. 1873 S. 184 f. (G. Hirschfeld).
Die Kline ist an den Frontenden mit je einem ausge-
schweiften Vogelkopfe geschmückt, der Polster schmuck-
los. Auf dem Lager seihst liegen in gewohnter Weise Mann
und Frau (die Köpfe zum Einsetzen fehlen), jener etwas
höher hinauf, beide im Doppelgewande und auf den 1. Arm
gestützt, der auf Kissen ruht. Der r. Arm des Mannes
liegt auf dem Nacken der Frau, seine 1. Hand hält die auf
dem Kissen liegende zusammengelegte Rolle. Die Frau
hatte etwas (Blumen? jetzt zerstört) in der 1. Hand, in der
Hand des über den Schenkel gelegten r. Arms ein Blumen-
kranz (Rosen). — Rohe Arbeit.

1 *?4Fragment mit einer ruhenden Figur.

M. 73. — H. 0,13, B. 0,25. Grobkörniger Marmor.
Auf einem angedeuteten Bette, worauf Polster und Kissen,
ruht eine jugendliche Figur : nur Kopf und der an denselben
geführte nackte 1. Arm sind erhalten; das Gesicht ist abge-
stossen.
Es könnte die r. Ecke eines Urnendeckels sein.
i y E . Sepuichraiherme.
((Un monumentde la meme forme des hermes [vorher ist eine
Herakleshcrme erwähnt], qui existe au depöt des antiques de
Sparte (avec rinscriptionHPOTONtKtA XAiPE), est egalement

* Ein zweiter Sarkophagdeckei oder Sarkophag seihst wurde ebendort ge-
funden und wieder verschüttet.
loading ...