Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 373
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0421
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUS SPARTA UND UMGEBUNG

373

HKi. Linket* maenniicher Fass mit Basisstück.
M. 84. — G. v. &mxopM/o.y. H. 0,21. Mittelkörniger
Marmor.
Über dem Knöchel abgebrochen und ganz mit Schuh be-
kleidet, welcher aus eioem kunstvollen Gewebe von rings um
die Zehen concentrisch aufgenommenem, über dem Blatt ge-
schnürtem Riemen werk besteht.

Jiyy. Statacttcanbasis.

M. 93. — G. v. L. 0,28. Mittelkörniger Marmor.
Auf einer Plinthe zwei menschliche Füsse, 1. davon vier
Tatzen eines anf den Hinterbeinen sitzenden Thieres (Löwe,
Panther?).

1^8. Basis t im a zweiügarigca t^aappe.

Sparta, im Hanse TA. PAe/^em^. L. 0,34. Mittelkörniger
Marmor.
Auf ovaler Basis vier menschliche Füsse; neben und hinter
dem zur änssersten R. (vom Beschauer) mit erhaltenem
Unter- und halbem Oberschenkel ein Baumstamm. Die Füsse
sind so gestellt, dass von 1. beginnend zwei rechte und zwei
linke aufeinander folgen : die beiden rechten liegen hart
neben einander (der zweite etwas zurück), zwischen den zwei
linken Zwischenraum.
Basis mit Beiiefstützc (TTcSephus?).
Magula, über der Thür des Hauses hoch
eingemauert. H. etwa 0,26. Grobkörniger Marmor.
Prolilirte Basis mit einem Baumstamme als Stütze (eines
1. Beins?). Daran in hohem Relief ein kleiner Knabe (Tele-
phus?), am Boden sitzend, im Proßl nach 1., das r. Bein
über dem linken; der 1. Arm ist gegen die Sitzfläche ge-
24

MITTH. D. ARCH. INST. II.
loading ...