Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 375
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0423
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUS SPARTA UND UMGEBUNG

375

TrcAueo/. Aa/mrAse, zweite Samml. S. 658 n. 17 (vgl. BAem.
XIV S. 522).

R8%. A^dter mit ScMange.

M. 313. — G. v. PAPh'ons. H. 0,50. Bläulich-grauer
Marmor.
Auf einem Felsen (r. fehlend) steht an einem oben abge-
brochenen Baumstamm aufgerichtet ein Adler in Vorderan-
sicht mit etwas gelüfteten Flügeln (zum Theil abgestossen);
er hat den Kopf nach r. (vom Beschauer) gewandt. Beim
Schnabel der Rest einer Schlange. — Zu einer Statuen-
basis gehörig?
R83. Sitzender B^oewe.

M. 324. — L. 0,70. Marmor bläulich.
Vorderbeine und Theil des 1. Hinterbeins fehlen.
Rachen geöffnet, der Schweif zwischen Leib und r. Schenkel
durchgezogen. — Nur im Allgemeinen angelegt.

18^. ^Liegender Loewe.

Nördlich von Sparta, auf dem Felde unweit des Theaters
(westlich). L. 1,75. Grobkörniger Marmor.
Es fehlen Kopf, Vorderbeine und Hinterbeine zur Hälfte.
Der Schweif kommt unter dem r. Schenkel hervor und
geht quer über den Rücken. — Decorative Arbeit, vielleicht
von einem Grabmonument.

A83. Hase.

Sparta, im Hause Sanmüt CAurfoaros. Sandstein.
Vorder- und Hinterbeine abgebrochen; zwischen den Hin-
terbeinen Eisenzapfen. Lange, angelegte Ohren.
loading ...