Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 380
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0428
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
380

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

(( H. 0,53. B. 0,70. Weisser Marmor. Arbeit guter Zeit. Me-
galopolis (nach Pittakis, vgl. Michaelis 1. c. p. 292; nach
Eustratiadis dagegen aus Sparta [und so versichert auch jetzt
noch Eustratiadis]). — Rechts sind die obere und die untere
Ecke weggebrochen. Die Einfassung ringsum charakterisirt
den Ort der Darstellung als Höhle : rechts sitzt auf einem
Felsstück n. 1. der bärtige gehörnte Pan, iihypbatlisch, mit
gekreuzten Ihierbeinen, die Syrinx blasend, die er mit
beiden Händen an den Mund hält. Ihm nahen von links
tanzend drei Frauen, in Schuhen Chiton und Mantel : die
erste fast in Vorderansicht... mit rechtem Spielbein, fasst mit
der Linken den einen Zipfel ihres Mantels, unter dem die
Rechte auf der Brust liegt. Die zweite, n. r. gewandt, hat
den anderen (von der linken Schulter rückwärts herabfallen-
den) Mantelzipfel der ersten Frau mit der Rechten gefasst :
sie lieht, auf dem rechten Fuss stehend, das linke Bein tan-
zend ein wenig nach hinten und wirft den Kopf ein wenig
hintenüber; das Haar ist mit einer Tänie umwunden und in
einen Zopf zusammengebunden. Ihr Mantel, der von der
linken Schulter über den Rücken und den Unterleib zur linken
Schulter zurückgeht, lässt die rechte Schulter frei : seinen
nach hinten fallenden Zipfel hat die dritte Frau mit der
Rechten ergriffen, während sie in der Linken vier Aehren
und einen Mohnkopf hält. Dieselbe, gleichfalls n. r. ge-
wandt, steht auf dem rechten Bein und hebt tanzend das
linke nach hinten; sie ist mit einem Haarnetz geschmückt;
ihr Mantel, wie bei der vorigen geordnet, lässt auch die
rechte Schulter frei; das über die linke Schulter geworfene
Ende wallt bei der Bewegung auf. — Abg. Annali delk Inst.
1863 tav. d'agg, L, 2. Vgl. Michaelis ebd. p. 292 ss. a

1 im.

M. (Nummer fehlt). — Stammt aus Messenien. H. 0,52,
B. 0,28. Sehr dichter Kalkstein.
Zwei emporgestreckte rechte Hände mit oben abgerun-
loading ...