Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 383
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0431
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
AUS SPARTA UND UMGEBUNG

383

Gewandes über der Schulter, der r. Unterarm einen Oel-
zweig, gegen den sich eine Schlange aufrichtet; der 1.
Oberarm hält einen Bogen, der Unterarm auf derselben
Seite eine flache Schale. Zur Linken der Figur liegt eine
grosse Kugel, zur Rechten hinter der Schlange steht eine
Art Amphora. In den beiden Winkeln über dem Basrelief
liest man :

ATAOE) TYX!g
N !K H NEOT§g
AE! THg
(d. i. vfxT) Nscnolsnrav), unter dem Relief steht die Inschrift:
EnmATPONOEOAYKON
TOYTOEErUMEAOYMENOY
nATPONMAYPAAK!2GENO \
TO YEYE AmSTOYüPO^TAT
AEQSB! AEOYAEMAYPPO
"^Y.
Ross, ArcAaeoL Aa/^aeAze, zweite Samml. S. 659 f. — Vgl.
Le Bas Foy. arcA. inscr., Sparte n. 180 und expl. S. 100 f.,
der die Figur auf Apollon deuten möchte.

HMoskurenrcHef. A (archaisch, siehe n. 14).

M. 203. — G. v. BracAaos. H. 0,90, B. 0,50. Bläulicher
Stein.
Sehr abgerieben. Die 1. obere Ecke zerstört.
Vgl. BaB. de^'/asf. 1844 S. 145 ff. (Welcker) mit Varianten
zur Inschrift von Henzen; AaaaB* 1861 S. 38 f. (Gonze-Mi-
chaelis ; die dort citirte Schrift von Keil Ztoea' JascAr. aas3par(a
aad GyfAc^oa konnte auch von uns nicht eingesehen werden);
Le Bas, Ua/aye arcAeok, inscr., Sparte, n. 163a.
loading ...