Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 388
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0436
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
388 DIE ANTIKEN KUNSTWERKE
Unterhalb der Darstellung erkennt man :
g§E^n!MiiAg§-^ MH oder MN
A M O!! 11
^nr

%€M5. Fragment eines DioskürenreMefg. G.

Aus Sparta; jetzt in Athen (Museum in der Patissia-
strasse). H. 0;60; B. 0;22. Mittelkörniger Marmor.
Ahgebildet in der Eo?pe&YA^ & Noree vol. II pl. 50
III und S. 82. Vgl. (Mt'/ost. 1861 S. 38 (Conze-Mi-
chaelis); Kekule TAe^efo^ n. 254.
L. abgebrochen. Rechts Begrenzung durch eine cannelirte
Säule mit Blattkapitäl.
Ein Dioskur in Vorderansicht (r. Unterarm und r. Unter-
schenkel fehlen)^ sehr jugendlich; mit konischem Hut und
langem Lockenhaar. Die R. ist gesenkt; in der ebenfalls ge-
senkten L. hält er das Schwert in der Scheide (das untere
Ende nach oben).
Unterhalb des Reliefs befand sich eine bis auf wenige
Striche zerstörte Inschrift (bisher übersehen); nach der Ex-
pedition (a. a. 0.) Relief von einem Grabe t dont une partie
de l'encadrement subsiste encore a.

E3ios!mrenreMef. H.

(( Ad imagines marmoreas Dioscurorum; Lacedaemone :
Cyriacus etc.

Super imaginibus:

OEOI2
2QTHP2) A)02K0PC!2
loading ...