Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 394
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0442
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
394

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

Ete*tent!e jRäoskureras StRmziegeR ems T^er: &cotta. tl.
M. (Nummer fehlt). — H. 0,17, B. 0,24.
B. und unten abgebrochen. Form : Lünette.
Beide Dioskuren nach r. reitend mit runden Hüten und
fliegender Chiamys (ähnlich wie auf dem Relief von Larissa*);
sie scheinen auf einem Gewandstück oder einer Decke zu
sitzen. Die Details verwischt. Das ganz erhaltene 1. Ross ist
sehr lebendig gebildet.


Aus der Sammlung N a n i. Über den Fundort ist nichts be-
kannt; doch da die Nani'schen Antiken einem grossen Tlieil
nach aus der Peloponnes stammen, möchte dieses interessante
Relief in unsere Reihe gehören.
Abgebildet hei Biagi, ymcrn eJ JnOäm ca?
7. AVum, Romae 1787 S. 73; wiederholt in der
Je de/ ??iMseo etc., Venezia 1815 n. 234.
Oben ist die Platte (2, 4 röm. Palm breit, 2 Palm hoch)
abgebrochen, doch fehlt von der Darstellung nichts.
Die beiden Dioskuren (in Vorderansicht) mit dem pileus
und kleiner Chiamys stützen die äusseren im rechten Winkel
erhobenen Arme auf lange Stäbe und fassen mit den innern
Händen ihre Rosse am Zügel, die einander gegenüber stehen
und die äusseren Vorderbeine erheben, sodass sie damit einen
zwischen ihnen stehenden viereckigen Altar zu berühren
scheinen; auf dem Altar ein kegelförmiger Aufsatz. Über
den Pferdeköpfen in der Mitte die nach oben geöffnete Mond-
sichel. Auf einer unten an der Reliefplatte vorspringenden
Leiste zwei nach der Mitte zu gerichtete etwas aufstrebende
Schlangen (ein Mal in der Mitte geringelt) mit Kamm und

i Heuzev, Mission archeol. de Macedoine pl. 25, 1.
loading ...