Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 414
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0462
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
414

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

Weibliche Gewandfigur mit verhülltem Hinterhaupt im
Profil nach 1. Mit der gesenkten etwas vorgestreckten R.
spendet sie aus einer 0 i n o c h o e . Über und rechts von der
Figur
... TH
X At PE

Ziemlich gute Arbeit.

3^48. CrabreHef.

1/4 Stunde von Sparta nach Misträ ZU; über der Thür
des Landhauses eingemauert; daselbst ge-
funden. H. 0;80; B. 0;50. Grobkörniger^ bläulich gefleckter
Marmor.
Ganz verwaschen.
Unter einem Giebel zwei Figuren in Vorderansicht; zwischen
ihnen ein runder mit Guirlanden geschmückter Altar. Links
ganz verhüllte Frau; den Mantel über den Kopf gezogen; der
1. Arm herabhängend; der r. an die Brust gelegt. Rechts eng
in den Mantel gehüllter Mann : 1. Arm herabhängend; mit
dem r. opfert er; die patera in der Hand; über dem Altar. —
Geringe Arbeit.
^49. CrabreHef.
M. 19. — G. v. H. 0;49; B. 0;29. Fein-
körniger Marmor.
- Bekrönung : Giebel mit Akroterien (das mittlere abge-
brochen) und Schild in der Mitte.
Weibliche Gewandfigur in Vorderansicht mit gegürtetem
Untergewand und Mantel der das Hinterhaupt verhüllt; auf
dem Haar Aufsatz einer Schleife ähnlich. Sie streckt die R.
wie opfernd (Daumen und Zeigefinger zusammengedrückt)
über einen runden Altar auf Basis. — Geringe Arbeit.
loading ...