Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 416
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0464
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
416

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

stabähnlichen; aber kurzen Gegenstand (Rolle?). Vor dem
Manne wird der Kopf eines Hundes sichtbar; der zu ihm
emporschaut.
Die Arbeit ist etwas derb; aber charakteristisch.
Fragment eines t*rabeeiiefs.

M. 328. — H. 0;52; B. 0;45. Bläulicher Marmor.
In sehr breitem Rahmen mantelbekleidete Figur; oberhalb
abgebrochen (Kopf fehlt). — Arbeit roh.

Fragment eines Cirabreiiefs.

M. 25. — H. 0;44; B. 0;33. Oben; 1. und unten abge-
brochen; r. vorspringender Rand.
Männliche Figur in Vorderansicht mit vielfältigem Gewand
(Parallelfalten); das beide Arme verhüllt und bis zu den Knieen
reicht. Kopf und Füsse fehlen. Der r. Arm ruht auf der Brust
wie bei den Togahguren. — Aeusserst rohe Arbeit.

Fnterer Fheii eines Crabreiiefs.

M. (Nummer fehlt). — H. 0;50; B. 0;60. Bläulicher
Marmor.
Erhalten nur der 1. Unterschenkel und darüber Gewand-
stück einer bekleideten männlichen Figur (in Vorderansicht).
Zu ihrer L. ein Wasserbassin auf säulenartigem Schaft:
in der Mitte des Bassins eine Erhebung mit Andeutung von
herabfliessendem Wasser; das wohl aus einer Röhre inmitten
der Schale emporsprudelt. Stark bestossen. — Sehr rohe
Arbeit.

Finke Seite des Gdebeis eines GIrabmonuments.
M. (Nummer fehlt). — B. ungef. 1;68; erhaltene H. 0;87.
Bläulicher; sehr grobkörniger Marmor.
loading ...