Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 422
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0470
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
422

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

zerstört und erscheint fast männlich). Sie sind mit Chiton und
Mantel bekleidet, die Stellung der Arme unklar, vielleicht in
einander verschränkt. Auf dem Altar liegt eine patera, da-
bei zwei Stäbe (Spiesse oder Flöten?) in schräger Steilung
parallel neben einander.
Das Relief ist im allgemeinen ilach.

Rriiei mit tapfer.

(( Fuori del paese nel muro d'una casa [es ist das Haus
Brachnos gemeint]... un rilievo molto rovinato (0,42 alto),
che senza dubbio rappresentava un sacrihzio d' un bove e
d' un altro animale piu piccolo (pecora?), offerto da una hgura
ad un eroe stante accanto del suo cavallo; sopra il resto della
hgura delkeroe defunlo e conservata un'ala non appartenente
a lui. )) Conze-Michaeiis in den d. 7/MC 1861 S. 37.

Obrrborrprr einer mnenniiciien Figur,
ReüefFragment.

M. (Nummer fehlt). — H. 0,15, B. 0,13. Blaugrauer
Marmor.
Unten abgebrochen, stark abgerieben.
Männliche Figur in Vorderansicht. Haar zu beiden Seiten
des Kopfes abstehend. Gewand von der 1. Schulter quer über
den Oberkörper; Brust und r. gesenkter Arm nackt (die
Hand fehlt). Das Motiv des 1. Arms ist unklar: die Hand hält
wohl das daneben aufgerichtete dicke Scepter (?) auf welchem
(bei der Bruchstelle) Spuren eines Flügels (von einem darauf
sitzenden Vogel?) erscheinen. — Ganz rohe Arbeit.

VFeibiiche Figur, ReiieiFragment.
M. 42. — G. v. RAa/Cs. H. 0,16, B. 0,13. Bläulicher
Marmor.
Sehr schlecht erhalten und bestossen.
loading ...