Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 2.1877

Seite: 426
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1877/0474
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
426

DIE ANTIKEN KUNSTWERKE

Schweif ist gewunden emporgerichtet. Der r. Vorderfuss auf
einem kleinen Untersatz mit Knauf, auf dem ein kelch-
förmiges Gefäss mit Pinienzapfen und vier kleineren
Früchten. Links vom Knauf wird der Ansatz der Pfote des
gegenüberstehenden Greifs sichtbar; dieser ist 2) an einem
Seitenfenster eingemauert, L. 1,00, H. 0,24 : Greif wie oben,
im Profil nach r. Links Rest eines stilisirten Gebisses.
Architektonisch stilisirte, etwas harte Arbeit. Zu vgl. etwa
das Friesrelief des Faustinatempels in Rom.
Friesfragment mit Woif und Heil.

(( To the west of Sinanbey [bei Slavochori], at the foot
of the mountain, 1 find several antique fragments in a ruined
chapel;... on a piece of white marble that appears to have
heen part of a frize, is a wolf pursuing a deer, in a spirited
style, in very low relief. )) Leake, fn ^Ae I
S. 187. Das Relief war später im kleinen von Ross eingerich-
teten Museum zu Sparta, vgl. Ross, KoemTysreGcn H S. 245.

mit einem Foewen.

M. (Nummer fehlt). — G. v. Knrsfs. H. 0,55, grösste
L. 0,76. Mittelkörniger Marmor.
Oben, r. und 1. fehlend.
Unterer Abschluss : Einkehlung mit Blattornament. Darge-
stellt ist ein nach r. gerichteter auf den Hinterbeinen ruhender
Löwe mit geöffnetem Rachen. — Decorative Arbeit.

TTerracottenfragment (Henkei?) mit Fteiief.

M. (Nummer fehlt). — H. etwa 0,06.
Zwei nackte Kämpfer im Relief auf der etwas gerundeten
Aussenfläche des Henkels. Die inneren Füsse sind gekreuzt,
die Oberkörper zurückgebogen. Der Krieger r. hält in der L.
den Schild, die R. (mit Waffe?) ist erhoben; der andere
loading ...