Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 33
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0043
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
OIE THORANLAGEN BEI HAGIA TRIADA

33

Paus. I 29; 4 beschreibt die an dem Wege nach der Akademie,
welcher nach Cic. V 1 vom Dipylon ausging, liegen-
den Grabdenkmäler; I 36, 3 nennt er die, welche an der
Strasse von Athen nach Eleusis liegen. Ehe man wusste, dass
hier zwei Thore neben einander lagen , und so lange man
glaubte, dass der heilige Weg und die Strasse nach der Aka-
demie von einem Thore ausliefen, wunderte man sich, dass
Pausanias nicht auf dem Wege zur Akademie das Grabdenk-
mal des Anthemokritos erwähnt, sondern es erst bei Be-
schreibung des Weges nach Eleusis nennt E Jetzt ist es er-
klärlich und Plut. Per. 30 kann hieran nichts ändern. An-
themokritos wurde nrxpx Tx$ -öAx; beerdigt, vor dem Thore.
Es beweist dies irxpx nicht dass das Grab an dem vom Dipylon
ausgehenden Wege gelegen haben muss sondern nur in der
Nähe des Thores E
Wollte man annehmen, dass Pausanias es nicht da be-
schrieben hätte, wo es hingehörte, so würde auf dessen ganze
Darstellung ein schlimmes Licht fallen und seine Autorität
für Localbestimmungen sehr fraglich werden. Hiermit fällt
auch die Schwierigkeit fort, welche bestand solange man
glaubte, dass die heilige Strasse vom Dipylon und nicht vom
heiligen Thor ausging.
Vom Wege zur Akademie muss sich die Strasse nach Tliriai
abgezweigt haben. Die späteren Aufnahmen Attikas werden
hierin weitere Klarheit bringen.
Da nun dem Piräischen Thore und dem Dipylon ihre Stelle
angewiesen ist, so bleibt für die tepx Thor 1 übrig und
es fragt sich nur ob irgend welche Bedenken dieser Zutheilung
entgegen stehen.
Thor 1 ist das älteste aller hier noch vorhandenen Anlagen
und zeigt wie wir sahen mit seiner Richtung auf den Weg

* Pausan. I 36, 3 toüat 3'^n"EXEucIva ^ 'A8^väjv, Sp 'AQyp/atm xaXoucuv oSov
tspav, 'Av9EtA0xptT0u nEno[y]-rat p.v7)pa.
2 Auch Harpokration s. v. 'AvQEpoxpno; spricht vom Grabmal des Anthemo-
kritos und sagt npo; iat$ Optactan nuXan.
3

MITTH. D. ARCH. INST. III.
loading ...