Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 57
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0067
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
INSCHRIFTEN AUS THH'.A

5?

'AyxQvj
S"t TTpUTXVSM; 'ÄTJoXTltx; <Rx'J(7Tslv'/][^
TOU S^'7]^ ETOU; g(7]^0<;) NsoXXLGXpStJVO^
3' t?TXgEVOU, Aup. AxpSKTX?0^ IIXo'J-
Ttüivo; T(psc^; xyopxvog^cx; Tx^^v
vuv (hx cuXXoyou Trpoirps^xgEvou xu-
TOV M. A5p. 'ApTSg^MpOU 3' euX^p^OU,
<p^OGS§., ^OU*Xxp^OU, ÜgVO^OU
xynjirxv/]; 'ApTspn^o;, vou TrposcTtj-
"ro]q xxTo^xtx^, s$a)xsv uTrsp [xi-<Q-
ce](j; [xp^]'^ ^oyLc[TE^x;.

Beide Inschriften stehen auf einer Säule in der Kirche i-Rv
xy. Tx^xpx^v. In der ersten Inschrift Z. 8 hat der Steinmetz
aus Nachlässigkeit TE)P$3Nc$N gesetzt statt TEtPWNc^N. Die
zweite Inschrift ist in den früheren Ausgaben sehr fehlerhaft
veröffentlicht.
3.
\)QHMcPA!OYKYPt
TOPo^KAon^Ynort:
02 A N YOY r/ N O M
A!§g)KATAAE ! n n T
5 PHKQi t.AT O i K ) AX P H
MH2KA)KAPTI tAE-ATPC
E N o Y ##g§g§n^nn" ^
IMHTAt / uQ[§TA)KAiKA
TA!AY)^2YNTO!2nP
10 Oi2EAEQ2iNKAAOYMi
IKATHTEPHKAtm
K A! KEPAH N t^KA) ME AA
OY 'ITtTIOTAM^-KA
OTE]P§2 nP§2T0EY0
15 A!AYTOY2KAOEKA2TO
HTENEGAiOHMEPA TO
YHMQNAYTOKPATOP02
loading ...