Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 73
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0083
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
REISEBERICHT AUS ACHAIA

73

alten Stadt, welche den Platz des heutigen Kato-Achaia ein-
nahm.
Folgende griechische Inschriften fanden sich vor *:
ln der Front des Hauses rsmpy.OLxovogoTroulo; eingemauert:
TIKTGJLLGAPKAAIHCALGr
HOAICOYNOJLLAAAYXoj-KAPNGAAA^
HATPOCCYJLL^OPICOYCArGNOYC
ZUJACAGtKOCTONX A) TAO ONHNYCA JLJLAN 3
IAAPOCKAICAPOCAOYAOCCYNBIA)
6YCGBGCTATH
TixTS gs ^'Apxx3r/]; Msy[xXy)
TToXn ouvogx ^ AoyA* Kxpvsxilx [^s
TTXTpO^ oocx ysvou$.
^(OX$ 3^S^ZO?TOV ^(Oy^OOV '/[VOCXgXV.
"Hxpo$ Kx&xpo; 3ofiXo$
SOTe6s<7TXT"/].
Eine andere Grabplatte ist eingemauert im Khan des Püxo-
)^xog Kx^onroLAo; : gelbl. Marmor, h. 0,93 br. 0,52; Aedicu-
laform. Unten ein umgekehrtes Dreieck, links und rechts da-
von vertiefte Rosetten, darüber ein Streifen mit hübschen
Blattornamenten. Auf diesem Unterbau erhebt sich, alles in
flachem Relief, die Aedicula, von zwei korinthischen Säulen
getragen; auf dem Epistyl die Inschrift:
NI KAIAAIHN OZXAI PE
darüber Architrav mit Ornamenten, auf dem der Giebel ruht,

* [Die im Ms. zunächst folgenden 4 Inschriften, Decrete und andere Urkun-
den oeffentlichen Charakters enthaltend, sind inzwischen im Bull, de corr.
Hell. II 40-44 und 94-99 nach Abschriften des Hm. Martha veroeffentlicht
worden und sollen bei einer andern Gelegenheit besprochen werden. Ebenda
sind die im Text weiterhin erwähnten lateinischen Inschriften mitgetheilt, —
U. K.]
2 AA am Ende der Z. in Ligatur,
s NHNY in einer Ligatur, ebenso AN a. Ende.
loading ...