Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 76
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0086
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
76

REISEBERICHT AUS ACIIAIA

fernungsangaben der Alten. Strabon sagt 341 : 'Ypyävvi gsv
OUV 7]V, VUV ^OUX SGVLV* xXk'xxpmT^pLOV T?)^ctov Ku^-
öpe^ov xx7oögsvov "OpgLvx 7] "'Ypgxvx. An der gan-
zen flachen elischen Küste zwischen Cap Araxos und Cap
Chelonatas ist nur ein felsiger Vorsprunge das jetzige Ku-
nupeli, der einzig mögliche Landungsplatz an der hafenlosen
Küste. Dort lagen sowol Hyrmina, wie Kyllene, der Strabon-
stelle zufolge : weil sie zusammenlagen, das eine wol ur-
sprünglich der Name für den Fels, das andere für die dar-
auf gelegene Stadt , verdrängte der eine Name den andern;
mit offenbarem Unrecht hat man beides getrennt, und bald
Kyllene bald Hyrmina nach Kunupeli gesetzt, und den an-
dern Ort dann süd- oder nordwärts gesucht. Strabon sagt
ferner, Kyllene sei 120 Stadien von Elis entfernt (337) und
übereinstimmend Pausanias V 26, 4 : Kunupeli ist aber der
einzige nördliche Küstenpunkt, welcher auf diese Ent-
fernung zutrifft, und zwar so genau, wie man nur wünschen
kann. Nun gibt die tabula Peutingeriana Kyllene in der Mitte
zwischen Elis und Dyme (sie rechnet XIV m. p. von hier zu
jeder der beiden Städte). Der gewöhnlich für Dyme angesetzte
Punkt ist aber nur 65 Stadien von Kyllene entfernt, Kato-
Achaia dagegen ungefähr 112 = XIV m. p. der tab. Peut.
Nach der andern Seite geben die Entfernungsangaben das
gleiche Resultat : Strab. 386 und Paus. VII 18 sagen, von
Dyme nach Olenos seien 40 Stadien, von dort nach Patrai
weitere 80 L Mit diesen 120 Stadien stimmen die XV m. p.
der tab. Peut. für Patrae-Dyme, und wiederum genau die
factische Entfernung von Patras nach dem heutigen Kato-
Achaia 2. Ausserdem gibt Strabon 337 an, Dyme sei 60

* Nach dem Hinweis von Niese Rhein. Mus. XXXH 269 geht Strabos Angabe
auf Apollodoros zurück. Wie derselbe bemerkt, zeigt der Vergleich mit Ste-
phanos, dass die Veroedung von Olenos und sein Besitz durch die Dymeer
schon zur Zeit Apollodors statt fand.
2 Pouillon-Boblaye's Gedanke, die Entfernung sei etwa direct über's Meer
gemessen, ist bei antiken Entfernungsangaben, und namentlich den offiziel-
len, auf denen die tab. Peut. schliesslich beruht, doch etwas ungeheuerlich:
loading ...