Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 104
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0118
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Doctimente zur Geschichte des athenischen Theaters.
Für die Geschichte des athenischen Theaters und Dramas
hegt in den Hypothesen zu den erhaltenen Stücken ein un-
schätzbares Material vor, welches unbestritten auf urkund-
licher Grundlage beruht, obwohl man sich von der Beschaf-
fenheit der zu Grunde liegenden Urkunden bisher keine be-
stimmte Vorstellung machen konnte. Empfindlicher als diese
Lücke unseres Wissens war es, dass die in den Hypothesen
enthaltenen Nachrichten auf die Blüthezeit des athenischen
Theaters beschränkt sind und nicht über den Anfang des vier-
ten Jahrhunderts herabreichen. Eine Reihe theils in früheren
Jahren, grösstentheils aber neuerdings bei den Ausgrabungen
am Südfuss der Akropolis aufgefundener Inschriften gewähren
die Möglichkeit unsere Eenntniss in beiden Richtungen zu er-
gänzen. Diese Inschriften habe ich im Folgenden vereinigt.
Meine Aufgabe war, dieselben nach ihrem Inhalte zu classi-
ßciren und nach ihrer zeitlichen Aufeinanderfolge zu ordnen;
ferner ihren urkundlichen Charakter und ihr Verhältnis zu
den Werken der gelehrten Forscher des späteren Alterthums
festzustellen, aus denen die in den Hypothesen überlieferten
Nachrichten geflossen sind. Daran haben sich von selbst Be-
merkungen über die Bühnenverhältnisse in den verschiedenen
Zeitperioden angeschlossen. Die literarhistorische Seite lag
ausserhalb meines Planes und ist nur gelegentlich berührt
worden, wo es die Herstellung der Texte oder der Gang der
Untersuchung zu erfordern schien. —
i. An die Spitze der hier zu behandelnden Denkmäler ist
eine vor längerer Zeit schon auf der Akropolis ausgegrabene
Inschrift zu stellen *. Der Stein, welcher rechts und unten

* Die tnscbrift ist mehrmats abgedruckt worden : von Rangabis Ant. Het!.
It t003; von Pittakis 'Et?, aoy. 1S39 (nach beiden Abschriften wiedcrhoit von
loading ...