Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 126
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0140
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
1-26

ZUR GESCHICHTE DES ATHENISCHEN THEATERS

'Epgoy:vy);
11^.71 <7 HXVK^
(Lücke)
E'L^o^
SevoxAvj;
(Lucke)
huspy-t
"'EpXGTOC
noceu^6)v^c
'Ap^ToNxo^ (nach 200 v. Chr.)
(Lücke?)
'AvQs?T7ip^^
Kx'XNt^TOXTO^
M77]ctQeo^^
Nach den Buchstabenformen und den angewandten Abbre-
viaturen zu schliessen scheinen diese Listen nicht auf ein
Mal; aber auch nicht Jahr für Jahr sondern in längeren Zeit-
abständen eingegraben zu sein, ln den bisher besprochenen
Fragmenten glaube ich sicher zwei Hände zu unterscheiden ^
von denen die zweite mit dem Jahr des Xenokles beginnt.
Vor diese Fragmente scheint das nachstehende Bruchstück zn
gehören:
e
EPXtEY^ h
NO€
OYKEFEN ETO
AAA! A)
5 4>HKEY^!<l>iAH
KPATH ^ A P E
P EN! K O A H M O ^
N EY ! O t ^

^ Der Name koennte allerdings auch einem Schauspieler angehoert haben ^
doch batte ich dies für weniger wahrscheinlich.

T ) M O ^
YPE P
K A E^
YPE
OAY
YP
loading ...