Deutsches Archäologisches Institut / Abteilung Athen   [Hrsg.]
Mitteilungen des Deutschen Archäologischen Instituts, Athenische Abteilung — 3.1878

Seite: 145
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/am1878/0159
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
145

HA$ THESMOTHESiON IN ATHEN
Eraton, dasselbe nach dem Ablauf seiner Amtszeit als ypxg-
gxTsu; ToS cuvs^plou geweiht. Man kann zweifeln, ob unter
dem Synedrion hier die sechs Thesmotheten oder die neun
Archonten zu verstehen seien. Die neun Archonten bildeten
zwar kein geschlossenes Kollegium in dem Sinne wie die
Thesmotheten, traten aber doch bei gewissen Gelegenheiten
kollegiaiisch auf; man hat es daher auch auf einige späte
Zeugnisse hin für möglich gehalten, dass ihnen gemeinsam
ein Schreiber beigeordnet gewesen sei A Indess diese Zeug-
nisse sind entweder ohne Gewähr oder sie lassen eine andere
Deutung zu, und darauf dass Eraton Sekretär der Thesmo-
theten gewesen sei, weist besonders auch der Umstand hin,
dass in dem Kranze rechts der Name des Vorsitzenden Mit-
gliedes des Thesmothetenkollegiums eingeschrieben ist. Die
Thesmotheten werden mit dem ihnen von Rechtswegen zu-
kommenden Prädicat als cuvs^pLov ausdrücklich von Hyperides
f. Euxen. col. 22 bezeichnet; dass sie einen Sekretär hatten,
ist zwar zufällig nicht bezeugt, aber mit Bestimmtheit anzu-
nehmen 2. Das Archontat des Trebellios Rufos, in welchem
das Denkmal errichtet war, ist mit Wahrscheinlichkeit in
den Anfang des zweiten nachchristlichen Jahrhunderts gesetzt
worden (s. Dittenberger z. Corpus mscr. de. IH 623. 624).
Das Grottenheiligthum des 'ATroXYmv 'Y7rxxpx?ot; lag be-
kanntlich an der Nordwestecke des Rurgfelsens. Auf die Con-
tra verse, in welcher der dort befindlichen Grotten der Gott
verehrt worden sei, brauche ich hier nicht einzugehen.
Ausser der oben mitgetheilten sind noch zwei Weihin-
schriften des 'A^lXhiv 'Y-xxpxRn; vorhanden, welche jetzt im
Corpus fuscr. d^. IH 91 und 92 abgedruckt sind. Die erste
dieser beiden Inschriften lautet : [n]oXu!!ko; <&xu<7Tou

* Scho!, z. Aristoph. Wcsp. 772 und z. Piutos 277; Poii. V!U 02. Vg]. Schoe-
inann, Gr. Aiterthümer P S. 456.
- Aus dem Ausdruck 6 Ypap-gavmSoa; -rou uuveopfou ist nicht zu schiiessen,
dass Eraton Mitgiied des Thesmotbctenkotiegiums gewesen sei, weiches ais
Sekretär fungirt habe ; vg!. xrtpumoMV ßouX?i^ xat oijgou Corp. inscr. Att. U! HÜ 9
X. 1, HpaiE'jMV Ad; Corp. inscr. Gr. i587.
loading ...